Girardelli: «Hirscher/Ligety überragen alle»

Am Freitag wird in Vail/Beaver Creek der Riesenslalom-Weltmeister erkoren. Wer gehört zu den Favoriten? Wie steht es um die Schweizer Chancen? Der ehemalige Skifahrer Marc Girardelli wagt eine Prognose.

Marc Giardelli im Zielraum von Beaver Creek. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gespannter Zuschauer Marc Girardelli verfolgt die WM-Rennen im Zielraum. SRF

Unglaubliche 100 Podestplätze fuhr Marc Girardelli in seiner Aktivzeit heraus. 46 Mal gewann der für Luxemburg startende Voralberger ein Weltcup-Rennen, 5 Mal sicherte er sich den Gesamtweltucp (zwischen 1985 und 1993).

Podest mit Lasse Kjus, Didier Cuche und Marc Girardelli. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Legenden unter sich Beim WM-Rennen der ehemaligen Ski-Stars schaffte es Girardelli (r.) auf Rang 3. EQ Images

Auch die Bilanz des heute 51-Jährigen bei Weltmeisterschaften ist beeindruckend. Girardelli konnte sich 11 Medaillen umhängen lassen, 4 Mal holte er den WM-Titel - u.a. 1989 in der Kombination in Vail.

In Vail/Beaver Creek ist Girardelli noch immer schnell unterwegs. Am Mittwoch musste er sich im Legenden-Rennen nur Didier Cuche und Lasse Kjus geschlagen geben. Für den Riesenslalom der Männer wagt er einen Blick voraus:

Die Favoriten

  • «Das sind für mich ganz klar Ted Ligety und Marcel Hirscher. Das Duo überragt alle anderen. Hirscher stufe ich nach den gezeigten Leistungen in dieser Saison noch ein wenig stärker ein als Ligety, obwohl dieser im Dezember hier gewonnen hat.»

Die Schweizer

  • «Ich wünsche mir, dass Carlo Janka hier in der Form seiner Wengen-Rennen auftreten kann. Gino Caviezel ist in einer sehr guten Verfassung, das hat man beim Team-Event gesehen.»

Die Überraschung

  • «Die ganz grosse Sensation wird es nicht geben. Der Deutsche Fritz Dopfer könnte für eine Überraschung sorgen.»

Sendebezug: SRF zwei, «Vail live», 12.02.2015, 23:40 Uhr.