Grange düpiert Topfavoriten - So lief der WM-Slalom der Männer

Jean-Baptiste Grange hat zum 2. Mal nach 2011 WM-Gold im Slalom gewonnen. Das Podest komplettierte das deutsche Duo Fritz Dopfer und Felix Neureuther. Titelverteidiger Marcel Hirscher schied aus. Justin Murisier erreichte den guten 13. Rang. Hier können Sie den Rennverlauf nachlesen.

Marcel Hirscher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Entthronter Weltmeister Marcel Hirscher schied als Führender im 2. Lauf aus. Keystone

WM 2015 - Slalom Männer

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Schlussklassement im Livecenter

1. Jean Baptiste-Grange, 1:57,47

2. Fritz Dopfer +0,35

3. Felix Neureuther +0,55

  • 23 :56

    Letzte Medaillen sind vergeben

    Die Ski-WM 2015 in Vail/Beaver Creek geht mit einem jubelndem Jean-Baptiste Grange zu Ende.

    Wir bedanken uns fürs Zuschauen und Mitlesen und sind am 21. Februar, mit der Weltcup-Abfahrt im österreichischen Saalbach, wieder für sie da.

  • 23 :41

    Murisier wird 13.

    Der Schweizer ist zufrieden mit seiner Fahrt im 2. Lauf.

    Video «Ski-WM Vail/Beaver Creek, SL Männer, Interview Justin Murisier» abspielen

    Interview mit Justin Murisier

    0:39 min, vom 15.2.2015

  • 23 :37

    Grosse Enttäuschung

    Für die Österreicher ist dieser WM-Slalom eine grosse Enttäuschung. Vier von Fünf Gestarteten können sich nicht klassieren: Benjamin Raich und Mario Matt scheiden im 1. Lauf, Michael Matt und der grosse Favorit Marcel Hirscher im 2. Lauf aus.

    Nur Reinfried Herbst kann sich klassieren, er fährt auf den 12. Rang.

  • 23 :33

    Grange Weltmeister

    Der Fünfte aus dem 1. Lauf schafft die Sensation und holt sich Gold. Er ist nach eigener Aussage auch etwas überrascht.

    Silber und Bronze gehen an die Deutschen Fritz Dopfer und Felix Neureuther. Top-Favorit Marcel Hirscher, der nach dem 1. Lauf führte, scheidet im 2. Lauf aus.

    Das Rennen wird im Final bei dichtem Schneetreiben völlig auf den Kopf gestellt. Die 3 Medaillengewinner stossen von den Positionen 5, 6 und 7 aufs Podest vor.

    Für den 30-jährigen Grange ist es der zweite WM-Titel nach 2011, als er sich in Garmisch Gold sicherte.

    Video «Weltmeisterfahrt von Grange» abspielen

    Weltmeisterfahrt von Grange

    1:53 min, vom 15.2.2015

  • 23 :29

    Marcel Hirscher (Ö, 1.)

    Das Aus für den Österreicher. Hirscher verliert zuerst viel Zeit und scheidet dann aus. Der Titelverteidiger holt somit keine weitere Medaille an dieser WM.

    Jean-Baptiste Grange wird zum 2. Mal nach 2011 Slalom-Weltmeister. Die beiden Deutschen Fritz Dopfer und Felix Neureuther komplettieren das Podest und holen Silber und Bronze.

  • 23 :26

    Alexander Choroschilow (Russ, 2.)

    Der Russe verliert schon bei der ersten Zwischenzeit seinen gesamten Vorsprung aus dem 1. Lauf. Choroschilow kann die Nerven nicht behalten und auch ihn spült es weit nach hinten. Nur Platz 8 im Ziel, die Russen müssen weiterhin auf die erste Ski-WM-Medaille warten.

  • 23 :24

    Andre Myhrer (Sd, 3.)

    Auch Myhrer kann nicht überzeugen. Die Schweden gehen heute leer aus. Myhrer fährt nur auf den 6. Platz.

  • 23 :21

    Mattias Hargin (Sd, 4.)

    Die Medaillen-Träume des Schweden sind begraben. Hargin verliert zu viel Zeit auf die Führenden und fällt auf den 5. Rang zurück.

  • 23 :20

    Jean-Baptiste Grange (Fr, 5.)

    Der Angriff aufs Podest ist gelungen. Der Franzose löst die beiden Deutschen von der Spitze ab. 4 Athleten stehen noch oben, schafft Grange den Sprung aufs Treppchen?

  • 23 :17

    Fritz Dopfer (De, 6.)

    Der Team-Kollege von Neureuther zeigt einen sauberen Lauf und rettet seinen Vorsprung aus dem 1. Durchgang ins Ziel.

  • 23 :15

    Felix Neureuther (De, 7.)

    Der Hundertstel-Krimi hat begonne. Neureuther übernimmt die Führung mit 0,02 Sekunden Vorsprung.

  • 23 :14

    Alexis Pinturault (Fr, 8.)

    Keine Medaille für den Franzosen. Pinturault bringt den 2. Lauf nicht bis ins Ziel.

  • 23 :11

    Henrik Kristoffersen (No, 9.)

    Der Kampf um die Medaillen ist definitiv eröffnet: Kristoffersen zeigt eine gute Fahrt und übernimmt mit 43 Hundertstel die Spitze.

    Zwischenklassement nach 22 Fahrern Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Die Entscheidung naht Kristoffersen führt, die besten Acht sind noch oben. SRF

  • 23 :09

    Jens Byggmark (Sd, 10.)

    Der Schwede geht zu viel Risiko ein und scheidet, wie schon der Italiener Gross vor ihm, aus.

    Erfreulich ist, dass der Schweizer Justin Murisier nun sicher in den Top 15 klassiert ist und somit wertvolle Punkte für die Weltcup-Startliste sammelt.

  • 23 :04

    Markus Larsson (Sd, 13.)

    Alles oder Nichts denkt sich der Schwede. Er greift voll an und übernimmt dank einer super Leistung im oberen Streckenteil und der Lauf-Bestzeit im 2. Durchgang die Position in der Leader-Box.

  • 23 :02

    Ted Ligety (USA, 15.)

    Der Amerikaner versucht nochmals alles, doch die Kräfte sind nach dem phänomenalen 2. Lauf im Riesen-Slalom vom Freitag aufgebraucht: Ligety fällt auf den 12. Platz zurück.

  • 23 :00

    Zwischenbilanz

    Nach 15 Fahrern führt der Norweger Foss-Solevaag 7 Hundertstel Sekunden vor dem Deutschen Strasser. Murisier klassiert sich auf dem 4. Zwischenrang und ist zufrieden.

    Ted Ligety eröffnet nun die Gruppe der besten 15 aus dem 1. Lauf.

    Zwischenklassement 2. Lauf Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Zwischenklassement Foss-Solevaag führt, 15 Fahrer stehen noch oben. SRF

  • 22 :53

    Linus Strasser (De, 18.)

    Der junge Deutsche fährt eine halbe Sekunde auf Herbst heraus und übernimmt die Spitze. Murisier und Zubcic fallen auf den 3. Zwischenrang zurück.

  • 22 :49

    Justin Murisier (Sz, 21.)

    Der 22-jährige Schweizer fährt die genau gleiche Zeit wie der führende Filip Zubcic. Murisier ist zufrieden mit seiner Fahrt und hofft nun, noch in die Top 15 vorzustossen, um Weltcup-Startpunkte sammeln zu können.

    Video «Ski-WM Vail/Beaver Creek, SL Männer, 2. Lauf Justin Murisier» abspielen

    2. Lauf Justin Murisier

    1:21 min, vom 15.2.2015

  • 22 :41

    Ivica Kostelic (Cro, 25.)

    Der Routinier und einstmalige Slalom-Weltmeister rettet seinen Vorsprung knapp ins Ziel und übernimmt die Führung im 2. Durchgang.