Hoffnungsschimmer für Gisin

Die rekonvaleszente Dominique Gisin könnte an der WM in Vail/Beaver Creek doch noch zum Einsatz kommen. Die Engelbergerin reist am Freitag nach Colorado, um am kommenden Donnerstag den Riesenslalom zu bestreiten.

Dominique Gisin könnte an der WM in Vail/Beaver Creek doch noch zum Einsatz kommen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Comeback? Dominique Gisin könnte an der WM in Vail/Beaver Creek doch noch zum Einsatz kommen. Keystone

Am 19. Januar hatte sich Dominique Gisin bei einem Sturz in Cortina d’Ampezzo eine nicht verschobene Fraktur am Schienbeinkopf zugezogen. Seither standen die Einsatzchancen an der WM für die Abfahrtsolympiasiegerin praktisch bei Null. Sie war deshalb auch nicht nach Colorado gereist und hatte ihr Forfait für die Speedrennen gegeben.

Comeback im Riesenslalom als Ziel

Der Heilungsprozess der Engelbergerin ist laut dem Mediencommuniqué von Swiss-Ski in den letzten zweieinhalb Wochen aber beeindruckend gut verlaufen. Bei ersten Schwüngen auf der Lenzerheide an diesem Mittwoch und am Donnerstag hatte ihr die Verletzung keine Probleme mehr bereitet. Gisin entschied daraufhin, am Freitag doch noch an die WM nach Vail/Beaver Creek nachzureisen.

Dort will die 29-Jährige am kommenden Donnerstag den Riesenslalom bestreiten. «Ich freue mich unglaublich, dass die Reise an die WM noch möglich geworden ist. Ich muss aber noch sehr hart weiterarbeiten, damit ich dann auch wirklich am Start stehen und konkurrenzfähig sein kann», so Gisin.

Sendebezug: Radio SRF 1, 26.1.15, 18:45-Uhr-Bulletin