Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Erster Podestplatz: Gisin wird Kombi-Zweite

Michelle Gisin hat in Val d'Isère den ersten Podestplatz ihrer Karriere gefeiert. Die Schweizerin musste sich nur Ilka Stuhec (Sln) geschlagen geben. Wendy Holdener wurde Vierte.

Das Podest

  • 1. Ilka Stuhec (Sln)
  • 2. Michelle Gisin (Sz) +0,12
  • 3. Sofia Goggia (It) +0,16

Nach einer überzeugenden Abfahrtsleistung (Platz 21) gab es für Michelle Gisin im Slalom nur eines: Angriff total. Und die Engelbergerin setzte den Plan perfekt in die Tat um. Mit der zweitbesten Laufzeit hinter Teamkollegin Wendy Holdener machte sie Rang um Rang gut und musste am Ende nur der mittlerweile dreifachen Saisonsiegerin Ilka Stuhec den Vortritt lassen.

Für Gisin ist es der erste Podestplatz im Weltcup überhaupt. Vor nicht einmal einer Woche hatte die 23-Jährige mit Platz 6 im Slalom von Sestriere bereits ein Bestergebnis realisiert.

Legende: Video Der furiose Slalomlauf von Michelle Gisin abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus sportlive vom 16.12.2016.

Der Ausfall

Einen ziemlich verkorksten Tag erlebte Lara Gut. In der Abfahrt mit grossem Rückstand nur Siebte geworden, schied sie im Slalom nach engagierter Fahrt aus. Die Tessinerin verpasste es damit, im Gesamtweltcup Punkte auf die abwesende Leaderin Mikaela Shiffrin gutzumachen.

Legende: Video Das Slalom-Out von Lara Gut abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus sportlive vom 16.12.2016.

Die weiteren Schweizerinnen:

  • 4. Wendy Holdener + 0,58
  • 7. Denise Feierabend + 1,36
  • 20. Priska Nufer + 3,46
  • 26. Rahel Kopp + 4,94
  • 29. Corinne Suter + 5,35

Wendy Holdener und Denise Feierabend sorgten dafür, dass sich am Ende drei Schweizerinnen in den Top 10 klassierten. Holdener, Disziplinensiegerin im vergangenen Winter, fehlten 42 Hundertstel aufs Podest.

Legende: Video Laufbestzeit: Holdener gibt im Slalom Gas abspielen. Laufzeit 01:08 Minuten.
Aus sportlive vom 16.12.2016.

Die Schützenhilfe

Dass es Holdener am Ende zum 4. Platz reichte, hatte sie nicht zuletzt Joana Hählen und Tina Weirather zu verdanken. Hählen sorgte in der Abfahrt mit einem Bremser kurz vor dem Ziel dafür, dass sie im Klassement hinter Holdener zurückfiel. Selbiges tat Weirather, indem sie das Starttor zu früh auslöste. Damit klassierte sich Holdener auf Platz 29 und konnte den Slalom als Zweite in Angriff nehmen.

Legende: Video Hählen bremst vor dem Zielstrich ab abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus sportlive vom 16.12.2016.

Das weitere Programm

Das Rennwochenende in Val d'Isère wird mit einer Abfahrt am Samstag und einem Super-G am Sonntag fortgesetzt. SRF zwei zeigt beide Rennen live.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.12.16, 14 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Die Schweizer Herren haben noch einen viel ausgeklügelteren Trick, die bremsen während des gesamten Rennens ab, damit alle anderen vor ihnen liegen, das ist echte Cleverness.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von J. Oberlehrer (J.Oberlehrer)
      @Markus Kohler: Schweizer haben's schwer im Ausland, ich weiss Bescheid. Das liegt schon an unserer etwas ungelenkten Sprache. Aber wir sollten nicht auch noch die Schweizer Skifahrer beleidigen. Sie tun ihr Bestes, müssen auf schlechterem EU-Material fahren, statt auf den Top-CH-Produkten von Stoeckli. Wir wollen Schweizer SiegerInnen auf Schweizer Stoeckli-Ski.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen