Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Flatscher: «Lara ist nach wie vor voll geladen»

Nach dem aufwühlenden Weltcup-Wochenende in Soldeu, das für Lara Gut magere 15 Punkte abwarf, nimmt Cheftrainer Hans Flatscher seinen Schützling in Schutz.

Legende: Video Nächste Runde im Duell Gut - Vonn abspielen. Laufzeit 3:35 Minuten.
Aus sportpanorama vom 28.02.2016.

«Ausser Spesen und Ärger nicht viel gewesen» – so lässt sich der Ausflug nach Andorra für Lara Gut treffend zusammenfassen. Auch der Schweizer Cheftrainer Hans Flatscher muss darum konstatieren: «Das war wenig erfreulich.»

Volles Risiko, das ist die einzig sinnvolle Taktik.
Autor: Hans Flatscher

Statt zu kritisieren, weiss der Österreicher zu differenzieren. Rang 16 im Super-G bezeichnet er als unverschuldet, weil der viele Neuschnee der Piste arg zugesetzt hatte. Im Slalom, dem 2. Teil der Super-Kombination, sei die Tessinerin bis zum Ausfall hervorragend unterwegs gewesen. «Sie setzte auf volles Risiko, das ist die einzig sinnvolle Taktik.»

Im Video äussert sich Flatscher weiter:

  • Zur Situation im Gesamtweltcup, in dem Lindsey Vonn 28 Punkte vor Lara Gut in Führung liegt. «Lara ist nach wie vor voll geladen.»
  • Angesprochen auf den Nebenschauplatz mit Vonns Sturz am Samstag und der Rückkehr am Sonntag, hat Flatscher eine diplomatische Antwort bereit: «Darüber kann jeder sein eigenes Bild machen. Für uns ist es wichtig, dass wir keine Kraft darauf vergeuden.»
Legende: Video Flatscher: «Man denkt schon darüber nach» abspielen. Laufzeit 2:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.02.2016.

Die letzten 8 Rennen

Jasna (Slk)05. - 06.03.
Riesenslalom


Slalom
Lenzerheide12. - 13.03.
Super-G


Super-Kombination
St. Moritz / Weltcup-Final
16. - 20.03.
Abfahrt


Super-G


Slalom

Riesenslalom

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Ski alpin

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.