Gut: «Es ist noch überhaupt nichts gelaufen»

Wer Lara Gut voreilig zum Gewinn des Gesamtweltcups gratulieren möchte, blitzt knallhart ab. Stattdessen entgegnet die Tessinerin: «Zu Ende ist es am 20. März – an diesem Plan halte ich fest.»

Video «Gut: «Zu Ende ist es am 20. März – an diesem Plan halte ich fest»» abspielen

Gut: «Zu Ende ist es am 20. März – an diesem Plan halte ich fest»

1:19 min, vom 7.3.2016

Nach dem zweiten Nachfragen war Lara Gut immerhin diese Aussage zu entlocken: «Ja, es ist cool.» Die Tessinerin meint damit, dass sie im Gesamtweltcup nun wieder an Lindsey Vonn vorbeigezogen ist und die Führung zurückerobert hat.

Die Amerikanerin wird in den verbleibenden 6 Rennen zu keinen Punkten mehr kommen, da sie die Saison abbrechen musste. Und der drittklassierten Viktoria Rebensburg (De) werden mit 263 Punkten Rückstand nur noch rechnerische Chancen eingeräumt. Denn die Riesenslalom- und Speedspezialistin hat die Super-Kombi in Lenzerheide und den Slalom in St. Moritz nicht auf ihrem Radar.

«  Man hat gesehen, wie schnell es gehen kann. »

Lara Gut

Folglich ist die Ausgangslage für Gut verlockend: 21 Jahre nach Vreni Schneiders 3. Coup dürfte Gut, die zu diesem Zeitpunkt knapp 4-jährig war, die grosse Sehnsucht der Schweiz wieder stillen können. Die 24-Jährige entgegnet: «Es ist noch überhaupt nichts gelaufen.»

Der Respekt vor einer Verletzung

Stattdessen verweist Gut darauf: «Man hat gesehen, wie schnell es gehen kann.» Aus diesem Grund sei es wichtig, sich voll auf die einzelnen Rennen zu konzentrieren, um nicht noch eine blöde Verletzung einzufangen.

Und wann dürfen die ersten Gratulanten vorpreschen? Wann glaubt auch Gut daran, dass ihr die grosse Kristallkugel nicht mehr zu nehmen ist? «Zu Ende ist es am 20. März – an diesem Plan halte ich fest.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.03.2016 09:55/12:50 Uhr

Video «Lara Gut nimmt am Schluss etwas Gas weg und wird 4.» abspielen

Renn-Zusammenfassung von Jasna: Brem siegt, Gut neben dem Podest

1:38 min, vom 7.3.2016