Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Mikaela Shiffrin die Schnellste – einmal mehr

Mikaela Shiffrin hat den Weltcup-Slalom in Are in überlegener Manier gewonnen. Die Weltmeisterin und Olympiasiegerin aus den USA fuhr in beiden Läufen Bestzeit. Wendy Holdener konnte sich im zweiten Lauf nicht steigern und wurde Siebte.

Legende: Video Shiffrin auch in Are nicht zu schlagen abspielen. Laufzeit 02:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.03.2015.

Einen Tag nach ihrem 20. Geburtstag hat Mikaela Shiffrin als erste Athletin den Weltcup-Slalom von Are zum dritten Mal gewonnen – und wie. Um 1,41 Sekunden distanzierte die Amerikanerin die Zweitplatzierte Veronika Velez Zuzulova aus der Slowakei. Dritte wurde die Tschechin Sarka Strachova.

Shiffrin feierte in Schweden ihren 4. Saisonsieg im Slalom. Der Sieg in der Disziplinen-Wertung ist ihr damit fast nicht mehr zu nehmen. Ihre letzte Konkurrentin um die kleine Kristallkugel, die Schwedin Frida Hansdotter, klassierte sich lediglich auf dem sechsten Rang. Vor dem letzten Rennen am Weltcup-Final in Méribel hat Shiffrin 90 Punkte Vorsprung.

Der Fehler Holdeners

Wendy Holdener konnte sich im 2. Lauf trotz guter Ausgangslage nicht steigern – wegen eines Fehlers kurz vor dem Ziel. Die Schwyzerin verblieb auf dem 7. Platz. Denise Feierabend machte einen kleinen Sprung nach vorne: von Rang 20 verbesserte sie sich auf Platz 18. Michelle Gisin schied im zweiten Lauf aus.

Anna Fenninger, die Riesenslalom-Siegerin vom Vortag, verzichtete trotz dem engen Duell um den Sieg im Gesamtweltcup gegen Tina Maze auf einen Start im Slalom. Die gesundheitlich angeschlagene Slowenin (Magenprobleme) wusste davon aber nicht zu profitieren, fuhr nur auf den 16. Platz und liegt im Gesamtweltcup immer noch 30 Punkte hinter der Österreicherin.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.3.2015, 13:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant, thun
    Der Zerfall der Damennati geht rasch voran. Im Slalom gibt es noch Wendy Holdener, Gisins Höhenflug ist auch schon wieder Geschichte. So wird Swiss Ski nächstes Jahr sozusagen mit einem 2er Team antreten Holdener und Gut, das sind tolle Perspektiven.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen