Zum Inhalt springen

Header

Video
Weirather zum Duell: «Vlhova steht mehr unter Druck»
Aus Sport-Clip vom 01.03.2021.
abspielen
Inhalt

Noch 8 Rennen stehen aus Gut-Behrami vs. Vlhova: Der Kampf um die grosse Kristallkugel

Die Schweizerin steht im Gesamtweltcup in der Pole Position. Die Slowakin hat aber noch mehr Chancen auf Punkte.

Lara Gut-Behrami ist derzeit nicht zu stoppen. Nach der glorreichen WM mit zweimal Gold und einmal Bronze erlebte die Tessinerin auch im Val di Fassa ein fantastisches Wochenende. Sie gewann beide Abfahrten und wurde im Super-G Zweite.

Schon vor der WM hatte Gut-Behrami im Weltcup Erfolg an Erfolg gereiht. Die starken Ergebnisse zeigen sich auch mit Blick auf den Gesamtweltcup. Aktuell führt die 29-Jährige das Rennen um die grosse Kristallkugel 187 Punkte vor der Slowakin Petra Vlhova an. Gut-Behrami befindet sich also auf bestem Weg zum zweiten Triumph im Gesamtweltcup nach der Saison 2015/16.

Gut-Behrami mit vier, ...

Noch stehen in diesem Winter acht Rennen aus. Die Schweizerin will von der grossen Kristallkugel aktuell noch gar nichts wissen. Der Grund für die Zurückhaltung liegt in erster Linie am restlichen Programm: eine Abfahrt, ein Super-G, zwei Riesenslaloms und vier Slaloms. Für Gut-Behrami heisst das, dass sie höchstens noch in vier Rennen punkten kann. Im Slalom ist sie ohne Chance auf Zähler.

Lara Gut-Behrami und Petra Vlhova.
Legende: Wer gratuliert am Ende wem? Lara Gut-Behrami und Petra Vlhova. imago images

... Vlhova mit acht Chancen

Anders sieht das bei Vlhova aus. Die 25-Jährige ist die beste Slalomfahrerin der Saison und fährt in dieser Disziplin immer um den Sieg mit. Zudem kann sie auch im Riesenslalom, im Super-G und in der Abfahrt punkten. Das bewies sie zuletzt auch im Val di Fassa mit den Rängen neun und zwölf in der Abfahrt. Im Super-G am Sonntag ging sie allerdings leer aus.

Prognose spricht für Vlhova

Vor dem Saison-Endspurt wagen wir ein paar Zahlenspiele. Hierfür werden die durchschnittlich in jeder Disziplin gewonnenen Punkte der beiden Kontrahentinnen hochgerechnet:

  • Gut-Behrami: Die Schweizerin holte im Super-G in dieser Saison bei sechs Rennen im Schnitt 87,5 Punkte. In der Abfahrt sind es in sieben Rennen 55, im Riesenslalom in sechs Rennen 43 Zähler. In zwei verbleidenden Riesenslaloms sowie je einer Abfahrt und einem Super-G würde sie also noch 228,5 Punkte holen. Total: 1455,5 Punkte
  • Vlhova: Die Slowakin punktete diesen Winter in allen Disziplinen. Am stärksten war sie im Slalom mit drei Siegen in fünf Rennen und einer Durchschnittspunktzahl von 80. Vlhova dürfte in allen acht ausstehenden Rennen am Start stehen. Gemessen an den bisherigen Ergebnissen würde sie noch 441 Zähler einfahren. Total: 1481 Punkte

In dieser Rechnung hätte Vlhova am Ende also knapp die Nase vorne. Zu den nackten Zahlen kommt aber noch die Form hinzu. In ihrer derzeitigen Verfassung ist es gut möglich, dass Gut-Behrami noch 3 Siege einfährt. Dann wäre ihr die grosse Kristallkugel kaum mehr zu nehmen.

SRF zwei, sportlive, 28.02.2021, 10:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pascal Stahel  (Jää Soo)
    Das Zünglein an der Waage wird vermutlich Shiffrin und Liensberger im Slalom spielen.
    Es wird eine knappe Sache.
    1. Antwort von Elia Saeed  (E.K.S.)
      Da gebe ich Ihnen Recht Herr Stahel, wobei ich glaube, dass auch Gisin und Holdener im Slalom zu Spielverderberinnen für Vlhova werden können. Schliesslich muss Sie in allen verbleibenden Slaloms jeweils mindestens drei dieser vier Fahrerinnen hinter sich lasssen, um ihren Punkteschnitt zu halten - sprich: Nie schlechter als auf Platz 2 fahren bzw. zwei 3. Plätze mit zwei Siegen kompensieren... Keine leichte Aufgabe.
  • Kommentar von Marco Mühlemann  (SteinbockGR)
    Bei Vlhova ist die Frage, ob die Ausdauer für die restliche Saison reicht. Sie ist bisher alle Rennen der Saison gefahren und irgendwann wird sich die körperliche und geistige Müdigkeit bemerkbar machen. Immerhin stehen noch relativ lange Reisetrips in die Slovakei, nach Schweden und zurück in die Schweiz an. Gut-Behrami wird demgegenüber ein freies Weekend vor der Lenzerheide haben.

    In Cortina fuhr Liensberger bestechend stark und gilt als Favoritin für die restlichen Slaloms.
  • Kommentar von Mael Tobler  ([mia san mia])
    Super Lara! Du schaffst das! Vlhova hat nicht die gleiche Konstanz. Damit wäre die zweite Kugel gewonnen. (+Super-G)