Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Nur Shiffrin ist schneller als Holdener

Wendy Holdener schafft in Maribor im 6. Slalom des Winters zum 5. Mal den Sprung auf das Podest. Die Schwyzerin büsst nur zwei Zehntel auf Saisondominatorin Mikaela Shiffrin ein und wird hervorragende Zweite.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA)
  • 2. Wendy Holdener (Sz) +0,19 Sekunden
  • 3. Frida Hansdotter (Sd) +0,31

Holdener zeigte eine eindrückliche Reaktion auf das Ausscheiden am vergangenen Dienstag in Zagreb. Wenig trennte sie vom 1. Weltcup-Sieg im Slalom. So nahe dran war die Innerschweizerin an der Dominatorin der Szene noch nie gewesen. Für die nach wie vor kränkelnde Holdener war er im 6. Slalom des Winters die 5. Klassierung unter den ersten Drei – und zum 5. Mal in ihrer Karriere fuhr sie im Slalom auf Rang 2. Der 1. Schweizer Slalomsieg seit Marlies Oester 2002 scheint nur noch eine Frage der Zeit.

Die Szene des Rennens

Shiffrin, wie Holdener in Zagreb ausgeschieden, feierte in Maribor ihrern bereits 27. Weltcup-Sieg. 5 von 6 Slalom-Rennen hat sie in diesem Winter gewonnen. Auf dem Weg zum Triumph in Maribor hatte sie allerdings eine Schrecksekunde zu überstehen. Nur mit viel Glück konnte sie das Ausscheiden im 2. Lauf verhindern, nachdem ihr eine ausgerissene Torstange in die Quere gekommen war.

Legende: Video «Shiffrin: Glück und Können» abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Vom 08.01.2017.

Die weiteren Schweizerinnen

  • OUT Mélanie Meillard
  • OUT Michelle Gisin
  • nicht im 2. Lauf: Denise Feierabend (36.), Charlotte Chable (38.), Rahel Kopp (49.) und Lara Gut (53.)

Michelle Gisin musste den 2. Ausfall in Folge hinnehmen. Die Engelbergerin, die mit Rang 23 schon im 1. Lauf hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, scheiterte im 2. Durchgang. Genau gleich erging es Mélanie Meillard, der 3. Schweizer Finalistin. Die 18-Jährige Walliserin hatte nach halbem Pensum Platz 13 eingenommen.

Hier können Sie den 2. Lauf nochmals im Ticker mit Stream nachverfolgen.

Das weitere Programm:

Bereits am Dienstag steht bei den Frauen in Flachau das nächste Weltcup-Rennen an – und bereits wieder ist es ein (Nacht-)Slalom.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.01.2017, 12:15 Uhr

9 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Köglberger (Sportfan)
    Im Moment beneiden wir Österreicher euch Schweizer was die Leistungen eurer Wendy Holdener angehen sehr. 5 Podestplätze in 6 Slaloms, wir warten hingegen seit 2 Jahren auf einen Podiumsplatz im Torlauf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Dafür habt ihr bei den Männern im Slalom "noch" die Nase vorn!:-) Ausgleichende Gerechtigkeit? ,-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Köglberger (Sportfan)
      Ja, kann man sie so sagen. Aber wir sind es eigentlich gewohnt sowohl bei Damen als auch bei Herren in Slalom erfolgreich zu sein. Früher war der Slalom mit M. Schild, Nici Hosp und Kathrin Zettel auch bei den Damen eine starke Disziplin.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Holdener und gut sind die einzigen Medaillenhoffnungen für die Heim WM. Ohne diese Damen würde die Swiss Ski Bilanz ziemlich düster aussehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Stähli (Mich)
      Da bin ich nicht ganz einverstanden. Klar sind Gut und Holdener die grössten Medaillenhoffnungen, aber beispielsweise eine Gisin in der Kombi oder auch im Slalom wenn alles aufgeht oder eine Corinne Suter in den Speedrennen haben Chancen auf einen Podestplatz. Klar muss jede Athletin einen perfekten Tag erwischen aber die Weltmeisterschaften hatten noch immer eigene Gesetze. Deshalb hoffe ich bis die letzte Schweizerin im Ziel ist das beste!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Holdener und Gut sind trotz einigen wenigen Ausfällen sichere Werte für das CHer Frauenteam. Andere haben zwar sehr gute Ansätze. Doch das gleich wieder 3 erfahrene Läuferinnen im 2. Lauf scheitern, ist einfach ärgerlich. Der Lauf war ja nicht so schwer gesetzt. Shiffrin fährt einfach technisch sauber und taktisch äusserst klug.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      @Szabo Holdener und Gut seien trotz einigen wenigen Ausfällen sichere Werte. Holdener ist im Slalom ein einziges Mal ausgefallen. Bei einigen anderen CH-Athletinnen braucht es auch noch Zeit, sich nach vorne zu kämpfen, Sicherheit sowie Erfahrung. Holdener als gutes Beispiel, schrittweise, mit Geduld hat sie sich verbessert. Welche 3 erfahrene Läuferinnen sind heute im 2.DG ausgefallen? Michelle Gisin und welche 2 noch?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christian Szabo (C. Szabo)
      Entschuldigung, es waren nur 2: Meillard und Gisin. Im Eifer des Kommentars. Habe es rasch selber bemerkt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen