Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Shiffrins Traumcomeback

Ein Rennen wie ein Märchen: Nachdem Mikaela Shiffrin verletzungsbedingt erst vor wenigen Wochen wieder Ski fahren konnte, gewann sie bei ihrem Comeback den Slalom von Crans-Montana.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:29,20
  • 2. Nastasia Noens (Fra) +0.45
  • 3. Marie-Michèle Gagnon (Kan) +0.50
Mikaela Shiffrin fährt Ski.
Legende: Wieder voll da Mikaela Shiffrin war bei ihrem Comeback unschlagbar. EQ Images

Mikaela Shiffrin hat beim Slalom von Crans-Montana ein Comeback nach Mass gefeiert und nach ihrer zweimonatigen Verletzungspause direkt wieder gewonnen. Die Amerikanerin verwaltete ihre Halbzeitführung und setzte sich vor der Französin Nastasia Noens und Marie-Michèle Gagnon aus Kanada durch. Für Shiffrin war es der 3. Saisonsieg. Wendy Holdener schaffte es als einzige Schweizerin in die Top Ten.

Die Rückfälle

Mit der unruhiger werdenden, schlagigen Piste hatten viele Fahrerinnen im zweiten Durchgang ihre Probleme. Allen voran konnte Michelle Gisin ihren guten 5. Rang zur Halbzeit nicht verwerten und fädelte ein. Holdener fiel vom 8. auf den 9. Rang zurück. Auch die Mitfavoritinnen Frida Hansdotter (Swe) und Veronika Zuzulova (Svk) vergaben im zweiten Durchgang ihre Chance auf einen Podestplatz.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 25. Charlotte Chable +3.24
  • 35. Chiara Gmür +3.05
  • 44. Denise Feierabend +4.53

Die Stimmen

Mikaela Shiffrin (Siegerin): «Es war hart, wirklich hart. Ein wenig wie ein Rodeoritt. Ich hatte eine etwas bessere Sicht als die Fahrerinnen vor mir. Für sie tut es mir leid, aber für mich ist das natürlich gut.»

Michelle Gisin (über ihr Out): «Ein Einfädler kann immer passieren. Mich wurmt vor allem, dass ich nie ins Fahren gekommen bin. Ich weiss, dass ich eigentlich mehr kann. Deshalb tut es weh.»

Wendy Holdener: «Ich habe immer Mühe, den Rhythmus zu finden, wenn der Start so steil ist. Natürlich habe ich mir mehr erhofft, doch es stehen ja noch einige Rennen aus.»

Charlotte Chable: «Ich bin schlecht gestartet und habe den Rhythmus nicht gefunden. Der ganze Lauf war ein Kampf. Ich hatte aber trotzdem Spass, weil das Publikum gute Stimmung gemacht hat.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.02.2016, 10:00 Uhr

Crans-Abfahrt am Freitag

Die abgesagte Abfahrt von Crans-Montana wird am nächsten Freitag in La Thuile (It) nachgeholt. Das teilte die FIS am Montag mit. In La Thuile finden ausserdem am Samstag eine weitere Abfahrt und am Sonntag ein Super-G statt.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jasmina, Luzern
    ich schaue weiterhin Rennen und das sehr gerne aber um Ihnen zu kontern finde ich es nur langweilig wenn immer dieselbe gewinnt. es. Braucht mehr Spannung. Denn ich habe ihren Sieg schon (prophezeit) und dass ist ein Indiz dafür dass es Moment einfach die Spannung Weg ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jasmina, Luzern
    Bis jetzt scheint mir diese Herrsusforderung zu gross zu sein. Es es nicht so das alle anderen Fahrerinnenn schlechte wären alle besitzen ein hohes Niveau. Aber es sehr schwer zu schlagen und deshalb auch lange weile pur wenn es keine andere Siegerinnen mehr gibt als nur Shiffrin. die Spannung geht verloren und sie ist seit sie 16 Jahre alt ist im Weltcup und hat alles erreicht darum aufhören wenn es am schönsten ist
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Ich muss nochmals kontern: Ich vermute mal, dass Shiffrin sehr gerne Ski fährt und damit ihr Hobby - sehr erfolgreich - zum Beruf machen konnte. Und jetzt soll sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere (oder schon vorher) zurücktreten und stattdessen etwas anderes tun, das sie vielleicht weniger liebt? Wäre es zudem ein Ausdruck von Respekt, wenn sie sagen würde: "Ich trete jetzt zurück, aus Respekt gegenüber euch anderen, die viel schlechter sind als ich. Ihr sollt auch wieder mal gewinnen können!"?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jasmina, luzern
    wenn diese Shiffrin 10 Jahre fährt dann gute Nacht lange weile pur und es geht dann nur rum um den 2 Rang zu kämpfen der mich tierisch nervt und wahrscheinlich auch die Fahrerinnen. es braucht spannung und vielleicht muss man ein neues Format machen. oder Shiffrin müsste nach Olympiade den Rücktritt erklären was das aller beste istund aus Respekt von den Konkurenz. ich mag diese Shiffrin nicht sonderlich
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Mit anderen Worten: Ausnahmetalente haben im Sport nichts verloren, zurück zum Durchschnitt. Seltsame Sicht der Dinge. Wie wäre es, wenn die anderen Athletinnen die Herausforderung annehmen würden?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen