So fuhr Shiffrin zu ihrem 5. Slalomsieg des Winters

Die Amerikanerin hat den Slalom von St. Moritz vor Velez Zuzulova und Hansdotter für sich entschieden. Wendy Holdener, der 35 Hundertstel auf das Podest fehlen, wird Vierte. Den Rennverlauf gibt es hier im Ticker.

Mikaela Shiffrin im Zielarum. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Einmal mehr nicht zu schlagen Mikaela Shiffrin. SRF

Ski: Slalom Frauen St. Moritz

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Rennen in der Übersicht

  • Die besten Drei:
  1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:43,96
  2. Veronika Velez Zuzulova (Slk) + 2,03
  3. Frida Hansdotter (Sd) + 2,31
  • 11 :55

    Ausblick auf morgen

    Für diesen Winter war es das mit dem Frauen-Slalom. Für einige Athletinnen ist die Saison aber noch nicht ganz vorbei, denn morgen Sonntag steht schliesslich noch ein Riesenslalom auf dem Programm. Wir halten Sie darüber im Ticker und ab 09:25 Uhr live auf SRF zwei auf dem Laufenden.

  • 11 :51

    Die Entscheidung im Riesenslalom folgt

    In wenigen Augenblicken tragen die Männer den 2. Lauf ihres Riesenslaloms aus. Das Rennen können sie hier im Liveticker mit Stream verfolgen.

  • 11 :48

    Shiffrin überstrahlt alle

    5 Mal ging Shiffrin in diesem Winter bei einem Slalom an den Start - 5 Mal setzte sie sich durch. Nur ein einziges Mal betrug ihr Vorsprung dabei weniger als 2 Sekunden. Die Konkurrenz wird sich nächste Saison warm anziehen müssen, wenn die US-Amerikanerin unverletzt bleibt.

  • 11 :41

    Holdener knapp neben dem Podest

    Am Ende muss sich die Schwyzerin mit dem unliebsamen 4. Rang abfinden. Trotzdem darf sie mit ihrem Saisonverlauf mehr als zufrieden sein. In der Slalom-Endabrechnung erreicht sie den hervorragenden 3. Platz.

  • 11 :38

    Mikaela Shiffrin (USA, 1.)

    Wenig überraschend fährt Shiffrin das ganze nach Hause. Sie distanziert Velez Zuzulova um mehr als 2 Sekunden und feiert den 5. Slalomsieg in diesem Winter. Wahnsinn!

    Video «Shiffrin fährt in überlegener Manier zum Sieg in St. Moritz» abspielen

    Shiffrin fährt in überlegener Manier zum Sieg in St. Moritz

    1:05 min, vom 19.3.2016

  • 11 :35

    Rennen unterbrochen

    Shiffrin muss sich auf ihren Start gedulden.

    Shiffrin liegt zur Vorbereitung im Starthaus auf dem Schnee. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Spezielle Vorbereitung bei der US-Amerikanerin. SRF

  • 11 :32

    Nastasia Noens (Fr, 2.)

    Im Mittelteil gerät Noens arg in Rücklage und fliegt von der Strecke. Das sieht gar nicht gut aus für die Französin, muss sie doch von ihren Betreuern von der Piste getragen werden.

  • 11 :31

    Wendy Holdener (Sz, 3.)

    Das ist leider zu wenig. Schon nach der ersten Zwischenzeit ist Holdeners Reserve aufgebraucht. Bis ins Ziel handelt sich die Schwyzerin einen Rückstand von 63 Hundertstel ein und übernimmt damit Platz 3.

    Video «Wendy Holdener verpasst im Slalom das Podest knapp» abspielen

    Wendy Holdener verpasst im Slalom das Podest knapp

    1:05 min, vom 19.3.2016

  • 11 :29

    Nina Löseth (No, 4.)

    Die Norwegerin scheidet aus. Nun folgt Wendy Holdener.

  • 11 :27

    Veronika Velez Zuzulova (Slk, 5.)

    Die Slowakin entscheidet das Duell mit Hansdotter mit einem starken Schlussteil für sich. 28 Hundertstel beträgt ihre Reserve auf die Zweitplatzierte.

  • 11 :26

    Frida Hansdotter (Sd, 6.)

    Frei von jeglichem Druck fährt Hansdotter befreit zur neuen Bestzeit. Auch wenn sie nicht fehlerfrei bleibt, nimmt sie der bisher Führenden Kirchgasser eine gute halbe Sekunde ab.

  • 11 :23

    Michaela Kirchagsser (Ö, 8.)

    Zwei, drei kleinere Fehler schleichen sich bei der Fahrt von Kirchgasser ein, doch davon lässt sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie rettet 3 Hundertstel Vorsprung ins Ziel und übernimmt Rang 1.

  • 11 :20

    Das Zwischenklassement. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement 8 Fahrerinnen stehen noch am Start. SRF

  • 11 :19

    Maria Petliä-Holmner (Sd, 9.)

    Die neue Führende kommt aus Schweden. Mit einer Fahrt ohne gröberen Fehler übernimmt Pietilä-Holmner die spitze. Insgesamt nimmt sie Barthet 21 Hundertstel ab.

  • 11 :17

    Lena Dürr (De, 11.)

    Im Vergleich mit Barthet bleibt Dürr chancenlos. Sie verliert fast eine Sekunde und wird heute wohl leer ausgehen.

  • 11 :15

    Anne-Sophie Barthet (Fr, 13.)

    Da fällt Barthet eine grosse Last von den Schultern, als sie im Ziel die grüne Nummer 1 aufleuchten sieht. Die Französin distanziert Thalmann um 16 Hundertstel.

  • 11 :13

    Carmen Thalmann (Ö, 15.)

    Die Österreicherinnen schienen sich etwas vorgenommen zu haben für den 2. Durchgang. Thalmann sucht die direkteste Linie durch den Stangenwald und findet diese auch. Logischerweise leuchtet im Ziel die neue Bestzeit auf. Gut 8 Zehntel beträgt Thalmanns Vorsprung auf Schild.

  • 11 :10

    Bernadette Schild (Ö, 18.)

    Zuerst liegt Schild etwas zurück, macht dann aber mit einem stark gefahrenen Mittelteil Boden gut und rettet am Ende 6 Hundertstel Vorsprung auf Mielzynski ins Ziel.

  • 11 :07

    Erin Mielzynski (Ka, 19.)

    Starke Fahrt der Kanadierin Sie schlägt Brignone, die zuvor ihrerseits Truppe aus der Leaderbox verdrängen konnte, um rund 4 Zehntel.

  • 11 :04

    Katharina Truppe (Ö, 21.)

    Truppe gelingt eine Steigerung im Vergleich zum 1. Durchgang. Mit einem Vorsprung von 87 Hundertstelsekunden stellt sie die klare neue Bestzeit auf.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2016, 08:15 Uhr.