So gewann Velez Zuzulova den 2. Slalom innert 3 Tagen

Die Slowakin war auch im Ersatz-Rennen für Ofterschwang die Schnellste. Mit ihr auf dem Podest standen Frida Hansdotter (Sd) und Landsfrau Petra Vlhova. Beste Schweizerin war Wendy Holdener auf Rang 6. Den Rennverlauf gibts im Ticker.

Veronika Velez Zuzulova Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grenzenloser Jubel Veronika Velez Zuzulova scheint momentan unschlagbar. SRF

Ski: Slalom der Frauen in Flachau

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Schlussklassement

1. Veronika Velez Zuzulova (Slk), 1:49,99

2. Frida Hansdotter (Sd), +0,20

3. Petra Vlhova (Slk), +0,53

  • Die Schweizerinnen: 6. Wendy Holdener 8. Michelle Gisin 23. Feierabend, Out: Chable
  • 19 :47

    Es geht weiter mit grösseren Torabständen

    Nach 2 Slaloms innert 3 Tagen steht am Sonntag in Flachau ein Riesenslalom auf dem Programm. Verfolgen Sie auch diese Entscheidung ab 9:00 Uhr live auf SRF zwei und im Ticker. Herzlichen Dank für Ihr Interesse.

  • 19 :35

    Schweizerinnen mit guter Teamleistung

    Wendy Holdener und Michelle Gisin schnupperten erneut am Podest, verpassten es aber, 2 sehr gute Läufe auf die Piste zu bringen. Während Gisin im 1. Lauf eine Topleistung ablieferte, gelang Holdener dies im 2. Durchgang. Letztlich wurde Holdener 6., Gisin fuhr auf Rang 8.

    Denise Feierabend machte im 2. Durchgang noch 6 Plätze gut und klassierte sich letztlich als 23. Charlotte Chable schied nach guter Fahrt aus.

  • 19 :29

    Veronika Velez Zuzulova gewinnt erneut

    Auch beim 2. Slalom in Flachau ist die Slowakin Veronika Velez Zuzulowa die Schnellste. Damit feiert sie den 2. Sieg innert 3 Tagen auf der gleichen Piste. Mit Petra Vlhova schafft es gar noch eine 2. Slowakin aufs Podest. Zweite wird die Schwedin Frida Hansdotter.

  • 19 :28

    Nastasia Noens (Fr, 1.)

    Der Druck ist ihr ganz klar anzumerken. Sie versucht zwar locker zu bleiben, wirkt zwischen den Stangen aber doch zu verkrampft. Im Schlussabschnitt hält sie den Schaden zwar in Grenzen, aufs Podest fehlen ihr dennoch 2 Zehntel. Es gibt nur den undankbaren 4. Rang für Noens.

  • 19 :26

    Veronika Velez Zuzulova (Slk, 2.)

    Den Fans wird Slalom-Kunst auf höchstem Niveau geboten. Auch Velez Zuzulova hat noch einen starken Lauf im Köcher und sorgt für den nächsten Führungswechsel. Mit 2 Zehnteln Vorsprung gegenüber Hansdotter.

    Video «Die Siegfahrt von Veronika Velez Zuzulova in Flachau» abspielen

    Die Siegfahrt von Veronika Velez Zuzulova in Flachau

    0:59 min, vom 15.1.2016

  • 19 :24

    Frida Hansdotter (Sd, 3.)

    Die Schwedin zeigt, dass sie zurecht den Slalom-Weltcup anführt. Nach einem guten 1., zeigt sie eben auch einen hervorragenden 2. Lauf und geht in Führung. Hansdotters Konstanz wird mit der Führung belohnt.

  • 19 :22

    Sarka Strachova (Tsch, 4.)

    Auch die Tschechin gibt nich klein bei und führt das Slalomspektakel fort. Sie liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vlhova, kann im Schlussteil aber nicht ganz mithalten. Zum Schluss reicht es zu Rang 2.

  • 19 :20

    Petra Vlhova (Slk, 5.)

    Erneut ein unglaublicher Schlussspurt von Petra Vlhova. Die Slowakin versteht es, jeweils im 2. Streckenabschnitt noch einmal aufzudrehen, so auch heute. Sie distanziert Holdener um 4 Zehntel und nimmt Platz in der Leaderbox.

  • 19 :17

    Carmen Thalmann (Ö, 6.)

    Was für ein Unterschied zu den vor ihr gestarteten Schweizerinnen. Sie kommt mit den Verhältnissen nicht gut zurecht und wird einmal stark ausgehebelt. Mit 96 Hundertsteln Rückstand liegt sie an 4. Stelle.

  • 19 :15

    Michelle Gisin (Sz, 7.)

    Auch die Engelbergerin zeigt eine gute Leistung. Zwar muss sie sich Holdener und Löseth geschlagen geben, mit Rang 3 sichert sie sich aber bereits jetzt den nächsten Top 10-Platz.

    Video «Michelle Gisin fährt erneut in die Top 10» abspielen

    Michelle Gisin fährt erneut in die Top 10

    1:14 min, vom 15.1.2016

  • 19 :14

    Wendy Holdener (Sz, 8.)

    Wow! Was für ein Auftritt der Schweizerin. Von Beginn weg kommt sie in den Rhytmus und zeigt einen ganz starken Lauf. Sie lässt sich von der gezeichneten Piste nicht beirren und übernimmt mit der zweitbesten Laufzeit die Spitze. 64 Hundertstel Vorsprung fährt sie auf Löseth heraus.

    Video «Holdener überzeugt im 2. Lauf» abspielen

    Holdener überzeugt im 2. Lauf

    1:18 min, vom 15.1.2016

  • 19 :09

    Nina Löseth (No, 9.)

    Die brillante Technikerin aus Norwegen nimmt über 1 Sekunde Vorsprung mit in den 2. Durchgang. Zwar schmilzt dieses Polster bedrohlich, sie rettet aber 36 Hundertstel ins Ziel und übernimmt damit die Spitze.

  • 19 :06

    Michaela Kirchgasser (Ö, 11.)

    Die routinierte Athletin verliert kontinuierlich Zeit und muss sich im Ziel ihren jüngeren Teamkolleginnen geschlagen geben. Unmittelbar vor dem Ziel muss sie eine Vertikale von der anderen Seite anfahren und zeigt dabei ihre ganze Klasse. So kann sie den 2. Ausfall innert 3 Tagen verhindern und ist momentan auf Position 5.

  • 19 :02

    Chiara Costazza (It, 13.)

    Der Schneefall wird stärker, die Piste leidet. Es wird definitiv nicht einfacher für die Fahrerinnen, die jetzt noch oben stehen. Auch Costazza kämpft mit den bereits vorhandenen Furchen, vergebens. Nach einem Fehler beim letzten Übergang fällt sie auf Rang 5 zurück.

  • 18 :58

    Das Zwischenklassement Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement Feierabend macht 6 Ränge gut. SRF

  • 18 :55

    Katharina Gallhuber (Ö, 16.)

    Mit der Startnummer 47 (!) hat sie sich als 16. für den finalen Durchgang qualifiziert. Und in diesem lässt sie sich auch von einem Beinahe-Ausfall nicht beirren. Sie liegt zwar nur an 2. Position im Ziel, kann sich aber dennoch bereits jetzt über ihr bestes Weltcupresultat freuen. Österreichische Doppelführung also in Flachau.

  • 18 :50

    Charlotte Chable (Sz, 19.)

    Gewohnt flink kurvt die Waadtländerin um die Stangen und hält gut mit Grünwald mit. Allerdings nur bis Rennhälfte, wo ihr eine Vertikale zum Verhängnis wird. Sie schafft es nicht mehr in die Torkombination und scheidet aus. Begleitet von einem Schrei fährt sie an den Pistenrand. Bitter für das Schweizer Jungtalent.

    Video «Ski: Weltcup, Flachau, 2. Lauf Ausfall Charlotte Chable» abspielen

    Der kurze Auftritt von Chable im 2. Lauf

    1:02 min, vom 15.1.2016

  • 18 :48

    Julia Grünwald (Ö, 20.)

    Bereits die 5. Österreicherin, die den 2. Lauf in Angriff nimmt. Mit einer enorm risikoreichen Fahrt begeistert sie die Zuschauer und baut ihren Vorsprung mächtig aus. Ihr gehen auch die heiklen Passagen hervorragend auf. Im Ziel übernimmt sie mit rund 7 Zehnteln Reserve die Spitze.

    Julia Grünwald ist zufrieden. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Daumen hoch Julia Grünwald ist zufrieden. SRF

  • 18 :43

    Elisabeth Willibald (De, 23.)

    Toller Auftritt der Deutschen, die im Zielhang den Unterschied zur Führenden Barthet machen kann. Die erst 19-Jährige sorgt für den nächsten Leaderinnen-Wechsel.

  • 18 :42

    Anne-Sophie Barthet (Fr, 24.)

    Wieder wackelt die Bestzeit von Feierabend und diesmal fällt sie auch. Die Französin Barthet kann ihr Potential abrufen und den Vorsprung aus dem 1. Durchgang behaupten. Mit knapp 4 Zehnteln Vorsprung ist sie die neue Führende.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.1.2015, 15:25 Uhr