So lief der Riesenslalom der Frauen in Are

Speed-Queen Lindsey Vonn hat den Riesenslalom von Are vor Eva-Maria Brem und Federica Brignone gewonnen. Aus Schweizer Sicht sorgte die erst 22-jährige Simone Wild als hervorragende Achte für ein erfreuliches Ergebnis. Hier im Ticker gibt es den Rennverlauf zum Nachlesen.

Vonn freut sich über ihren 2. Riesenslalomsieg überhaupt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosser Jubel Vonn freut sich über ihren 2. Riesenslalomsieg überhaupt. SRF

Ski: Riesenslalom Frauen in Are

Der Ticker ist abgeschlossen.

Die Schlussrangliste

1. Lindsey Vonn (USA) 2:04,70

2. Eva-Maria Brem (Ö) + 00,07

3. Federica Brignone (It) + 00,35

  • 14 :35

    4. Vonn-Sieg in Serie - Wild setzt Ausrufezeichen

    Lindsey Vonn gewinnt nun auch noch im Riesenslalom. Diese Nachricht dürfte ihren Konkurrentinnen gar nicht gefallen, dominiert die US-Amerikanerin doch bereits sämtlich Speed-Rennen. Hinter der 31-jährigen Seriensiegerin klassieren sich Eva-Maria Brem und Federica Brignone auf den weiteren Podestplätzen.

    Für ein Schweizer Highlight am heutigen Tag sorgte Simone Wild, die als hervorragende Achte ihre ersten Weltcuppunkte sammelt. Lara Gut (13.) und Wendy Holdener (18.) runden das gute Team-Ergebnis ab.

  • 14 :23

    Lindsey Vonn (USA, 1.)

    Bei der letzten Zwischenzeit trennen Vonn und Brem lediglich 3 Hundertstel Doch die routinierte Vonn bleibt ganz cool und holt sich den Sieg mit 7 Hundertstel Vorsprung.

    Video «Ski alpin: Riesenslalom in Are, 2. Lauf von Vonn» abspielen

    Vonn fährt zum Sieg

    1:42 min, vom 12.12.2015

  • 14 :19

    Eva-Maria Brem (Ö, 3.)

    Brem knüpft an ihre Leistung aus dem 1. Lauf an, fährt fehlerfrei und übernimmt die Spitze.

  • 14 :17

    Nina Loeseth (No, 4.)

    Die Norwegerin, die sonst eigentlich im Slalom ihre Punkte sammelt, verliert auf Brignone nur 42 Hundertstel und klassiert sich auf Rang 3.

  • 14 :14

    Tessa Worley (Fr, 5.)

    Im oberen Teil verliert die Französin früh 3 Zehntel, die sie bis ins Ziel nicht mehr wettmachen kann. Am Ende reicht es nur zu Zwischenrang 2 und damit wahrscheinlich nicht zu einem Podestplatz in der Endabrechnung.

  • 14 :13

    Federica Brignone (It, 6.)

    Klasse Fahrt der Italienerin, die sich im 1. Lauf an der Schulter verletzt hatte und jetzt trotzdem die klare neue Bestzeit realisiert. Fast eine ganze Sekunde Vorsprung fährt sie auf Pietilae-Holmner heraus, Wild liegt immer noch an Position 3.

  • 14 :09

    Der erfreuliche Blick auf die provisorische Rangliste. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Der erfreuliche Blick auf die provisorische Rangliste. SRF

  • 14 :07

    Maria Pietilae-Holmner (Sd, 9.)

    Irgendwann musste es ja passieren: Nachdem 5 Fahrerinnen nicht an Wild vorbeigekommen waren, fährt Pietilae-Holmner nun die neue Bestzeit. Um gut 2 Zehntel verdrängt die Schwedin die junge Schweizerin aus der Leaderbox.

  • 14 :04

    Lara Gut (Sz, 12.)

    Gut, als 24-Jährige bereits die älteste Schweizerin im 2. Lauf, schafft den Sprung an die Spitze nicht. 43 Hundertstelsekunden fehlen ihr auf die Zeit von Wild, die nun definitiv nicht mehr aus den Top Ten verdrängt werden kann.

  • 14 :00

    Tina Weirather (Lie, 13.)

    Die Liechtensteinerin hat im 2. Lauf der Zeit von Wild nichts entgegenzusetzen. Sie verliert 8 Zehntel und fällt auf Platz 8 zurück.

  • 13 :57

    Simone Wild (Sz, 15.)

    Der 22-Jährigen vom Skiclub Flumserberg gelingt die Bestätigung ihres starken 1. Laufs. Sie lässt sich durch den einsetzenden Schneefall nicht aus der Ruhe bringen und verdrängt Barioz von der Spitze. 20 Hundertstelsekunden liegt sie vor der Französin und schafft damit den Sprung mitten in die Weltspitze.

    Video «Ski alpin: Weltcup-Riesenslalom in Are, Simone Wild» abspielen

    Der herausragende 2. Lauf von Wild

    2:01 min, vom 12.12.2015

  • 13 :51

    Taina Barioz (Fr, 18.)

    Barioz nimmt Mölgg, die im 1. Durchgang genau gleich schnell wie sie war, fast eine halbe Sekunde ab. Das ist sicherlich auch eine Ansage an die noch obenstehenden Fahrerinnen.

  • 13 :49

    Manuela Mölgg (It, 18.)

    Die routinierte Italienerin kann in den unteren Toren aufdrehen und die Spitze damit übernehmen.

  • 13 :47

    Tina Robnik (Slo, 21.)

    Robnik lässt als erste Fahrerin Holdener hinter sich und weist eine Reserve von knapp 2 Zehnteln auf die Schweizerin auf. Für die Slowenin eine Premiere, führte sie doch ein Weltcup-Rennen noch nie an.

  • 13 :40

    Wendy Holdener (Sz, 25.)

    Starke Fahrt der 22-Jährigen! Sie fährt nahezu perfekt und leistet sich kaum Fehler. Mit einer Zeit von 2:07.17 stellt sie die neue Bestzeit auf.

  • 13 :37

    Rahel Kopp (Sz, 29.)

    Die Schweizerin, die sich mit einer hohen Startnummer für den 2. Lauf qualifizieren konnte, kommt nicht an die Zeit der Führenden Eklund heran. Sie liegt bereits bei der ersten Zwischenzeit deutlich zurück. Im Ziel fehlt ihr über eine Sekunde.

  • 13 :34

    Nathalie Eklund (Sd, 30.)

    Die Schwedin hat soeben den zweiten Durchgang eröffnet. Sie zeigt einen guten Lauf und leistet sich keinen gröberen Fehler. Eklund hofft natürlich, bei ihrem Heim-Weltcup noch einige Plätze gut zu machen.

  • 12 :03

    Vonn überrascht alle

    Die eigentliche Speed-Spezialistin zeigt im 1. Lauf eine mustergültige Fahrt. Sie lässt Hansdotter und Brem um 33 respektive 35 Hundertstelsekunden hinter sich und darf den 2. Durchgang als letzte Athletin in Angriff nehmen.

    Mit dabei im 2. Lauf sind auch Lara Gut (12.) und Simone Wild (15.). Wendy Holdener, momentan auf Zwischenrang 24, und Rahel Kopp (29.) müssen um die Qualifikation bangen. Ab 13:25 Uhr überträgt SRF zwei live.

  • 11 :59

    45 Simone Wild (Sz)

    Die 22-Jährige blickt im Ziel selbst etwas erstaunt aus der Wäsche, als sie den 15. Platz aufleuchten sieht. Mit dieser tollen Fahrt rückt die erstmalige Qualifikation für einen 2. Lauf in einem Weltcup-Rennen in Reichweite.

  • 11 :53

    38 Wendy Holdener (Sz)

    Eine durchzogene Leistung, die die momentan beste Schweizer Slalomfahrerin hier abliefert. Im unteren Streckenteil kommt sie entscheidend von der Linie ab, was sie viel Zeit kostet. Im Ziel beträgt die Hypothek exakt 2 Sekunden. Holdener muss als 23. darum um die Qualifikation für den 2. Durchgang zittern.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.12.2015 10:25 Uhr