So lief der Slalom in Maribor bis zum Rennabbruch

Der 1. Lauf des Frauen-Slaloms in Maribor hat wegen den Wetter-Turbulenzen nicht zu Ende gefahren werden können. Hier im Ticker gibt es den Rennverlauf bis zum Abbruch zum Nachlesen.

Die Piste konnte nicht mehr hergerichtet werden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Piste konnte nicht mehr hergerichtet werden Viel Aufwand, wenig Ertrag. SRF

Ski: Slalom der Frauen in Maribor

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • Das Rennen muss nach 25 gestarteten Fahrerinnen abgebrochen werden.
  • Auch der Riesenslalom der Männer in Garmisch-Partenkirchen ist abgesagt.
  • 10 :39

    Ausblick

    Die nächsten Weltcup-Rennen der Frauen finden nächstes Wochenende ausgerechnet in Garmisch-Partenkirchen statt. Es bleibt zu hoffen, dass die Abfahrt und der Super-G planmässig durchgeführt werden können.

  • 10 :32

    Ein Ski-Sonntag zum Vergessen

    Wie so oft in diesem Winter machte Petrus dem Weltcup-Zirkus auch heute einen Strich durch die Rechnung. Während in Garmisch auf der Kandahar der Riesenslalom der Männer erst gar nicht gestartet wurde, musste der Slalom der Frauen nach 25 Athletinnen beendet werden. Die Piste liess kein faires und sicheres Rennen mehr zu.

    Für einen Lichtblick an diesem tristen Sonntag sorgte Wendy Holdener. Die Schwyzerin zeigte im 1. Lauf eine starke Leistung und hätte den 2. Durchgang aus der Pole Position in Angriff nehmen können. Weil das Rennen aber nicht gewertet werden kann, geht das Warten auf den 1. Sieg weiter.

  • 10 :21

    RENNEN ABGEBROCHEN

    Die Bedingungen lassen keine Fortsetzung des Slaloms in Maribor zu. Das Rennen wird abgesagt und kann nicht gewertet werden. Äusserst bitter ist dies für Wendy Holdener, die im 1. Lauf die Bestzeit aufstellte.

  • 10 :18

    Ungewissheit über die Fortsetzung des Rennens

    Die Fahrerinnen halten sich ums Starthaus herum warm. Für sie ist die jetzige Situation verständlicherweise nicht einfach. Niemand weiss genau, ob hier das Rennen unter fairen Bedingungen weitergeführt werden kann.

  • 10 :13

    Rennunterbruch

    Nach dem Ausfall von Christina Geiger wird das Rennen unterbrochen. Die Pistenarbeiter arbeiten weiterhin auf Hochtouren.

    Die Pistenarbeiter tun alles für eine Fortsetzung des Rennens. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Grosser Einsatz Die Pistenarbeiter tun alles für eine Fortsetzung des Rennens. SRF

  • 10 :10

    -> Rennen in Garmisch abgesagt

    Der Riesenslalom der Männer in Garmisch-Partenkirchen fällt dem Wetter zum Opfer. Die Jury hat die Absage vor wenigen Augenblicken bestätigt.

  • 10 :09

    Das Zwischenklassement Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das Zwischenklassement Wendy Holdener grüsst von der Spitze. SRF

  • 10 :05

    21 Bernadette Schild (Ö)

    Es ist definitiv nicht der Winter von Schild. Sie rutscht im oberen Streckenteil auf dem Innenski weg und verbucht damit den 4. Slalom-Nuller der Saison.

  • 10 :02

    18 Anna Swenn-Larsson (Sd)

    Die 3,29 Sekunden Rückstand der Schwedin zeigen klar auf, dass mit einer höheren Startnummer keine Spitzenklassierung mehr möglich ist. Die folgenden Fahrerinnen müssen hoffen, dass sie im 2. Durchgang von besseren Pistenverhältnissen profitieren können.

  • 9 :59

    Der Regen wird stärker

    Hoffentlich hält die Piste den Wettereinflüssen stand.

    Die Zuschauer in Maribor spannen die Regenschirme auf. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Zahlreiche Regenschirme Die Begeisterung über das Wetter hält sich in Grenzen. SRF

  • 9 :52

    13 Michelle Gisin (Sz)

    Gisin macht auf der stark gezeichneten Piste vieles richtig und hält ihren Rückstand so in Grenzen. Auf die Spitze fehlen ihr 1,48 Sekunden, was für Platz 8 reicht.

  • 9 :50

    12 Carmen Thalmann (Ö)

    Bei der Fahrt Thalmanns ist zu erkennen, dass die Piste bereits etwas nachgibt. Die Österreicherin hat gegen die Zeit von Holdener und Strachova keine Chance. Sie liegt mit über 2 Sekunden Rückstand auf Rang 9.

  • 9 :46

    10 Marie-Michèle Gagnon (Ka)

    Die Kanadierin fädelt bereits im oberen Streckenteil ein und scheidet nach Löseth als 2. Athletin aus.

  • 9 :43

    7 Wendy Holdener (Sz)

    Holdener setzt sich mit einer sehr gelungenen Fahrt ex aequo mit Strachova an die Spitze. Die Schwyzerin kann im unteren Teil einen Rückstand von gut 16 Hundertstel wettmachen und wird den 2. Lauf so mit einer ausgezeichneten Ausgangslage in Angriff nehmen können.

    Video «Wendy Holdener mit Bestzeit im 1. Lauf von Maribor» abspielen

    Wendy Holdener mit Bestzeit im 1. Lauf von Maribor

    1:24 min, vom 31.1.2016

  • 9 :40

    6 Nina Löseth (No)

    Löseth, die den Slalom von Santa Caterina gewinnen konnte, riskiert einiges und fährt ganz nahe an die Tore heran. Im Mittelteil gerät sie deswegen immer stärker in Rücklage und verpasst ein Tor.

  • 9 :37

    4 Sarka Strachova (Tsch)

    Die neue Bestzeit gehört Strachova. Die Tschechin stellt die Skis oft in die Falllinie und verliert so zwischen den Toren wenig Tempo. Im Ziel beträgt ihre Reserve auf Vlhova 9 Hundertstel.

    Video «Der 1. Lauf von Sarka Strachova» abspielen

    Der 1. Lauf von Sarka Strachova

    1:02 min, vom 31.1.2016

  • 9 :35

    3 Veronika Velez Zuzulova (Slk)

    Auch Velez Zuzulova fährt ähnlich wie Hansdotter zuvor im Startabschnitt eine gute halbe Sekunde schneller als Vlhova. Im Steilhang kommt sie aber von der Ideallinie ab und büsst viel Zeit ein. Mit 21 Hundertstel Rückstand liegt sie auf Zwischenrang 2.

  • 9 :33

    2 Frida Hansdotter (Sd)

    Im oberen Teil dank einer angriffigen Fahrt eine halbe Sekunde voraus, verliert Hansdotter ab der 2. Zwischenzeit kontinuierlich Zeit. Im Ziel fehlen ihr 35 Hundertstel auf Vlhova.

  • 9 :32

    1 Petra Vlhova (Slk)

    Bei der Fahrt der erst 20-jährigen Slowakin sind keine Fehler auszumachen. Ihre Zeit von 49,69 Sekunden gilt es jetzt zu schlagen.

  • 9 :27

    Rennstart bestätigt

    Trotz frühlingshaften Bedingungen rund um die Piste kann wie geplant gestartet werden. Um 09:30 Uhr wird Petra Vlhova den 1. Lauf eröffnen. Die komplette Startliste finden Sie hier.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.1.2016, 09:25 Uhr