So lief der Super-G der Frauen in Lenzerheide

Fabienne Suter wird beim Super-G in Lenzerheide zum 4. Mal dieser Saison Zweite. Lara Gut fährt auf Rang 5. Den Verlauf des Rennens hier zum Nachlesen.

Cornelia Hütter nach dem Super-G in Lenzerheide. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Cornelia Hütter Mit dem Sieg wahrt die Österreicherin ihre Chancen auf die kleine Kristallkugel. Keystone

Ski: Super-G Frauen in der Lenzerheide

Der Ticker ist abgeschlossen.

Das Rennen in der Resultate-Übersicht

  • 11 :37

    Ausblick auf das weitere Programm

    Morgen Sonntag findet in Lenzerheide die Super-Kombination statt. Danach reisen die Fahrerinnen ins Engadin nach St. Moritz. Dort finden ab Mittwoch die letzten 4 Rennen der Saison statt. Auf unserer Website sowie auf SRF verpassen Sie keine Entscheidung.

  • 11 :33

    Hütter fährt der Konkurrenz davon

    Es sah kurz nach einem österreichischen Doppelsieg aus. Hütter und Tippler grüssten von der Spitze. Gut gelang es nicht, die Führung zu durchbrechen. Am Schluss reichte es für Rang 5. Dafür klassierte sich Fabienne Suter auf Rang 2. Damit wurde sie zum 4. Mal 2. in dieser Saison. Somit ist noch keine Entscheidung im Rennen um den Gesamtweltcup gefallen. Auch die Super-G-Disziplinenwertung ist noch offen.

  • 11 :32

    -> Start bestätigt

  • 11 :28

    42 Michelle Gisin (Sz)

    Sie muss sich erst einmal an die Speed-Disziplinen herantasten. Am Schluss liegt sie über 3 Sekunden hinter der führenden Hütter.

  • 11 :24

    40 Denise Feierabend (Sz)

    Sie setzt ein Ausrufezeichen und holt sich viel Selbstvertrauen. Sie fährt auf den 14. Rang und blickt zuversichtlich auf morgen.

  • 11 :20

    37 Rahel Kopp (Sz)

    Durch den 35. Zwischenrang holt sie keine Weltcuppunkte. Sie wird den Super-G als Training für die morgige Super-Kombination ansehen.

  • 11 :13

    34 Joana Hählen (Sz)

    Sie nimmt zu viel Risiko und verpasst die Top 20.

  • 11 :10

    32 Wendy Holdener (Sz)

    Sie scheint nicht wirklich zufrieden zu sein mit ihrer Leistung. Technisch ohne Mühe, aber vielleicht ein wenig zu zögerlich lässt sich ihre Fahrt beschreiben.

  • 11 :04

    -> Abfahrt der Männer in Kvitfjell

  • 10 :59

    28 Corinne Suter (Sz)

    Die talentierte 21-Jährige verliert viel Zeit zu Beginn der Strecke, da sie ein Tor streift. Es reicht nur für den 24. Zwischenrang.

  • 10 :55

    24 Fabienne Suter (Sz)

    Es wird wieder laut um die Piste herum. Im oberen Streckenteil gelingt ihr eine gute Fahrt. Sie nimmt viel Risiko und kann das Tempo im Schlusshang hochhalten. Sie verhindert den österreichischen Doppelsieg und reiht sich als 2. ein.

    Video «Fabienne Suters starke Fahrt im Super-G in Lenzerheide» abspielen

    Die Fahrt von Fabienne Suter

    1:01 min, vom 12.3.2016

  • 10 :52

    -> Abfahrt der Männer in Kvitfjell

  • 10 :50

    22 Cornelia Hütter (Ö)

    Was für eine Fahrt der Österreicherin: Ihr gelingt ein vielversprechender Start und liegt vor Einfahrt in den Steilhang noch knapp zurück. Danach dreht sie auf und fährt aggressiv. 0,35 Sekunden gewinnt sie auf Leaderin Tippler.

  • 10 :46

    21 Lara Gut (Sz)

    Sie fährt die Strecke sehr eng, verliert aber im oberen Streckenteil zu viel Zeit. Im Steilhang wird der Rückstand noch grösser. Im unteren Abschnitt verringert sie den zeitlichen Abstand zu Tippler doch noch und kommt auf den 3. Zwischenrang.

    Damit steht fest, dass heute in dieser Disziplinenwertung keine Entscheidung stattfindet. Gut büsst 10 Punkte auf Weirather ein.

    Video «Lara Guts Fahrt im Super-G in Lenzerheide» abspielen

    Gut verpasst die Bestzeit

    1:23 min, vom 12.3.2016

  • 10 :45

    20 Tina Weirather (Lie)

    Die engste Konkurrentin Guts im Kampf um die Super-G-Disziplinenwertung zeigt eine geradlinige Fahrt und lässt die Skier laufen. Mit 7 Hundertstel reiht sie sich hinter Tippler ein.

  • 10 :43

    19 Viktoria Rebensburg (De)

    Das Tempo ist hoch. Eine zögerliche Fahrt ist aber zu sehen. Sie nimmt zu wenig Risiko. Es reicht nur für den 11. Zwischenrang.

  • 10 :41

    17 Tamara Tippler (Ö)

    Sie verdrängt Schnarf von der Spitze. Dies auch wenn sich ihre Skier im Schlussteil beinahe kreuzen.

    Tippler im Zielhang. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Freudenschrei Tippler mit der neuen Bestzeit. SRF

  • 10 :36

    16 Laurenne Ross (USA)

    Nun sind die Favoritinnen an der Reihe. Bei Ross sind viele Schläge zu sehen. Der 11. Zwischenrang ist eine Enttäuschung.

  • 10 :35

    Johanna Schnarf grüsst von der Spitze nach 15 Fahrerinnen. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Ranking nach 15 Fahrerinnen Johanna Schnarf grüsst von der Spitze. SRF

  • 10 :30

    13 Elisabeth Görgl (Ö)

    Mit 105 km/h setzt sie eine Bestmarke in Sachen Tempo. Sie kann den Speed aber nicht derart hochhalten und büsst an Zeit ein. Görgl klassiert sich damit auf dem 3. Zwischenrang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.16, 09:25 Uhr