1. Streif-Training: Théaux Schnellster, Schweizer weit zurück

Der Franzose Adrien Théaux setzt in Kitzbühel eine erste Duftmarke, schnellster Schweizer ist Marc Gisin. Für Max Franz ist die Saison nach einem Sturz beendet.

Video «Ski: 1. Training in Kitzbühel» abspielen

Franz stürzt, Schweizer verlieren Zeit

2:29 min, vom 19.1.2016
Zusatzinhalt überspringen

2. Training am Donnerstag

Am Mittwoch wird aufgrund der Wetterprognosen auf ein Training verzichtet. Das zweite Training, zugleich das Abschlusstraining, wurde auf Donnerstag, 11:45 Uhr, angesetzt.

Adrien Théaux drückte dem ersten Training seinen Stempel auf: In 1:57:68 Minuten bezwang der Franzose die Streif bei der ersten Zeitmessung am schnellsten. Ihm am nächsten kamen der Österreicher Hannes Reichelt (+0,21), Seriensieger Aksel Svindal (No, +0,29) sowie Théaux' Landsmann Maxence Muzaton (+0,29).

Franz stürzt – Saisonende

Für den Österreicher Max Franz ist die Saison beendet. Der 26-Jährige erlitt laut ORF diverse Verletzungen an Knie und Handgelenk, darunter einen Kapseleinriss im Kniegelenk. Franz hatte in der Traverse nach der Hausbergkante die Kontrolle verloren und war ins Fangnetz gekracht.

Kein Schweizer bei den Schnellsten

Die Schweizer spielten im ersten Training zur legendären Hahnenkamm-Abfahrt nur Nebenrollen: Marc Gisin landete als bester Swiss-Ski-Athlet auf Rang 19.
Beat Feuz und Carlo Janka verloren um die zwei Sekunden und schafften den Sprung unter die Top 15 ebenfalls nicht.

1. Abfahrtstraining in Kitzbühel

Rang
Fahrer
Zeit
1.Adrien Theaux
1:57,68
2.Hannes Reichelt
+0,21
3.Aksel Svindal
+0,29
3.
Maxence Muzaton
+0,29
5.Mattia Casse
+0,45
6.Travis Ganong
+0,84
7.Erik Guay
+0,98
8.Benjamin Thomsen
+1,01
9.David Poisson
+1,06
10.Peter Fill
+1,07
19.Marc Gisin
+1,52
22.Beat Feuz
+1,92
27.Carlo Janka
+2,24
42.Nils Mani
+3,68
49.Ralph Weber
+5,06
50.Thomas Tumler
+5,39
51.Fernando Schmed
+5,69
62.Gino Caviezel
+8.28