Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Aerni bei Hirschers Jubiläumssieg auf Platz 5

Marcel Hirscher hat im Zagreb-Slalom zum 50. Mal ein Weltcuprennen gewonnen. Die Schweizer überzeugten mit 4 Fahrern in den Top 15. Luca Aerni fuhr als Bester auf Platz 5.

Das Podest

  • 1. Marcel Hirscher (Ö) 1:50,60
  • 2. Michael Matt (Ö) +0,05
  • 3. Henrik Kristoffersen (No) +0,11

An der Spitze entwickelte sich im 2. Lauf ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen. Henrik Kristoffersen, der Dritte des 1. Durchgangs, stellte vorerst eine starke Bestzeit auf. Diese vermochte Marcel Hirscher jedoch um 0,11 Sekunden zu kontern. Sehr zum Ärger von Kristoffersen, der seinen Frust in der Leaderbox unmissverständlich offenbarte.

Legende: Video Wieder knapp geschlagen: So ärgert sich Kristoffersen abspielen. Laufzeit 0:11 Minuten.
Aus sportlive vom 04.01.2018.

Kristoffersens Ärger wurde noch ein wenig grösser, als sich der Halbzeitführende Michael Matt zwischen Hirscher und den Norweger schob.

Das Jubiläum

Hirschers 5. Saison-Erfolg war sein insgesamt 50. Sieg in einem Weltcuprennen. Damit zog der 28-Jährige mit dem Italiener Alberto Tomba gleich. Nur der Schwede Ingemar Stenmark (86) und Landsmann Hermann Maier (54) haben noch öfters gewonnen. «Das ist mega! Und für mich eigentlich unfassbar und nicht greifbar», staunte Hirscher im Ziel über sich selber.

Die Schweizer

  • 5. Luca Aerni +1,64
  • 11. Daniel Yule +2,44
  • 13. Ramon Zenhäusern +2,47
  • 14. Loïc Meillard +2,69

Luca Aerni vermochte seinen historischen Podestplatz vom letzten Rennen in Madonna di Campiglio zu bestätigen. Der 24-Jährige war als Fünfter erneut der beste Schweizer.

Loïc Meillard offenbarte im 2. Durchgang einmal mehr sein enormes Potenzial. Der 21-Jährige stellte bei Flutlicht die zweitbeste Zeit auf und machte einen Satz vom 26. Zwischenplatz auf den 14. Schlussrang.

Das weitere Programm

Der Techniker-Tross verschiebt sich jetzt in die Schweiz nach Adelboden, wo am Samstag der legendäre «Chuenisbärgli»-Riesenslalom und am Sonntag der Spezial-Slalom auf dem Programm stehen. Aufgrund eines Murgangs ist die Zufahrtsstrasse in die Berner-Oberland-Gemeinde derzeit aber geschlossen. Ob die Rennen stattfinden können, ist noch nicht sicher.

Eine Woche später greifen dann am Lauberhorn auch die Speedspezialisten wieder ins Geschehen ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.1.18, 16:25 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.