Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Hirscher vor dem grossem «Elch-Test»

Im Kampf um den Gesamtweltcup-Sieg reden alle über das Duell Lara Gut gegen Lindsey Vonn bei den Frauen. Doch auch bei den Männern zeichnet sich im Finish ein packender Kampf ab.

  • Die Ausgangslage: Marcel Hirscher führt – einmal mehr – die Gesamtwertung an. Der Österreicher wird von Norwegen gejagt. Allen vor an von Henrik Kristoffersen, der mit 173 Punkten Rückstand auf Rang 2 liegt. Nicht mehr ins Geschehen eingreifen kann der verletzte Aksel Svindal (aktuell 3.) und das Restprogramm spricht nicht für Kjetil Jansrud (Platz 4).

Der aktuelle Stand im Gesamtweltcup

1.
Marcel Hirscher (Ö)
1145 Punkte
2.
Henrik Kristoffersen (No)
972
3.
Aksel Svindal (No)
916
4.Kjetil Jansrud (No)
830
5.Dominik Paris (It)
630
  • Das Duell: Hirscher gegen Kristoffersen – in den Technikdisziplinen geht der Sieg entweder über den Österreicher oder den Norweger. Hirscher hat 3 von 5 Riesenslaloms gewonnen, triumphierte zweimal im Slalom und stand in beiden Disziplinen 11 Mal auf dem Podest. Kristoffersen entschied 6 Slaloms für sich und fuhr 9 Podestplätze heraus.

Hirscher vs. Kristoffersen – was bisher geschah


Riesenslalom
Slalom
Marcel Hirscher
3. / 1. / 1. / 1. / 6.
2. / 2. / 1. / 2. / - / 2./ 2. / - / 1.*
Henrik Kristoffersen
6. / 3. / - / 2. / 4.
1. / 1. / 2. / 1. / 1. / 1. / 1. / 7. / 9.*


* der City Event von Stockholm fliesst in die Slalomwertung ein
  • Der Vorteil: Hirscher setzt alles daran, die grosse Kristallkugel zum 5. Mal in Folge zu holen. «Wenn ich mich gegen Henrik durchsetzen möchte, muss ich das über die dritte Disziplin machen», sagte er gegenüber dem Kurier. So setzt der 26-Jährige in dieser Saison auch auf den Super-G. Und das durchaus mit Erfolg: Gleich im 1. Rennen der Saison in Beaver Creek feierte er einen überraschenden Sieg. Kristoffersen seinerseits fährt keinen Super-G.

Hirschers Klassierungen im Super-G

1.
Beaver Creek (USA)
23.Kitzbühel (Ö)
7.Jeongseon (SKor)
  • Das Programm: Mit Blick auf das Restprogramm kann eigentlich nur einer dieser Fahrer die grosse Kristallkugel holen. Aufgrund der Absagen von Adelboden und Garmisch stehen noch 5 Riesenslaloms auf dem Programm. Den «Auftakt» macht am Freitag Hinterstoder mit dem Ersatzrennen für Adelboden. Zudem sind noch 2 Slaloms ausstehend. Und: Hirscher hat noch die Chance, in 3 Super-G Punkte zu sammeln.

Das Restprogramm für die Techniker

Riesenslalom
Slalom
Hinterstoder (26. und 28. Februar)
Kranjska Gora (4. und 5. März)
St. Moritz (19. März)
Kranjska Gora (6. März)
St. Moritz (20. März)
Nicht rechnen, sondern Ski fahren!
Autor: Marcel Hirscher
  • Das Quote: Noch sind insgesamt 12 Rennen ausstehend, passieren kann noch viel. Deshalb sieht Hirscher auch keinen Grund, mit den Rechenspielen zu beginnen. «Es heisst gesund bleiben und konstant Leistung erbringen. Deshalb lautet mein Motto: ‹Nicht rechnen, sondern Ski fahren!›» Ob der Dominator der letzten Jahre den «Elch-Test» besteht, wird sich spätestens beim Weltcup-Final in St. Moritz zeigen.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Ski alpin

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Riesenslaloms (Freitag und Sonntag) sowie den den Super-G (Samstag) in Hinterstoder live.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden, Kt. Zürich
    "Wenn ich mich gegen Henrik durchsetzen möchte, muss ich das über die dritte Disziplin tun", sagt M. Hirscher. Also ist er mit dem Rechenschieber unterwegs & fährt diese Saison zusätzlich dort den Super-G, wo er sich gute Chancen auf Punkte ausrechnen kann. Dito die Vonn, welche sich nur für zusätzliche Punkte gegen Gut, dann doch noch für den City Event durchringen konnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Vonach, Appenzell
      auf herrn hirscher haben sie sich offensichtlich "eingeschossen"...wenn dann beurteilen sie alle gleich. die sollte doch zu schaffen sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      Bei Hirscher ist es halt einfach sehr offensichtlich, gell! Dafür muss man sich nicht auf ihn einschiessen. Er will unbedingt das 5. Mal hintereinander den Gesamt-WC gewinnen & dafür muss er rechnen, auch wenn er das Gegenteil spricht. Den Gesamt-WC abschaffen, ebenso das Punktereglement für gute Startnummern. Damit würde eben generell weniger gerechnet, einfach Ski gefahren & alle hätten dieselben Chancen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Lee, Zürich
    Der Gesamtweltcup wird leider meistens schon vor der Saison zugunsten der Techniker entschieden.. nämlich dann, wenn weitaus mehr Slaloms/Riesenslaloms in den Kalender eingetragen werden als Super-G/Abfahrten... Marcel Hirscher ist ein Top-Ahtlet, aber die grosse Kugel ist nur teilweise sein Verdienst. Die Disziplinenwertungen sind spannend, der Gesamtweltcup nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von joe johnson, solothurn
      ich denke auch seit svindals ausfall ist der gesamtweltcup gelaufen. klar kann immer viel passieren aber der abstand ist wohl zu gross.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Robert Meier, Zürich
      @Marco Lee: Nein, das stimmt nicht. Hätte sich der Speedfahrer Svindal nicht verletzt, hätte er wohl den Gesamtweltcup für sich entschieden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      @M. L.: Stimme Ihnen zu! Für den Gesamt-WC wird nur noch gerechnet & taktiert. Deshalb sollten sich Athleten/Innen am Anfang einer Saison festlegen müssen, bei welchen Disziplinen sie mitfahren & diese dann, sind sie nicht verletzt auch alle fahren müssen. So ist Hirscher die letzte Kombi, wo er keine Chance mehr auf den Gesamtsieg in dieser Disziplin hatte nicht gefahren, weil er sich auf den City-Event & den RS/S von diesem Wochenende vorbereiten wollte. Da ist doch sehr viel Kalkül vorhanden
      Ablehnen den Kommentar ablehnen