Italiener und Feuz dominieren Training

Gute Leistung der Schweizer Abfahrer beim Training in St. Moritz: Beat Feuz wurde Zweiter, Carlo Janka Fünfter. Die Bestzeit fuhr der Italiener Peter Fill.

Video «Jetzt macht Beat Feuz schon im Training Ernst» abspielen

Jetzt macht Beat Feuz schon im Training Ernst

1:48 min, vom 15.3.2016

Beat Feuz hat einen weiteren Beleg seiner tollen Form abgeliefert. Im einzigen Training zur Abfahrt beim Weltcup-Finale in St. Moritz kam der Emmentaler auf Rang 2. Feuz musste sich nur Kitzbühel-Sieger Peter Fill aus dem Südtirol geschlagen geben.

Auch Janka mit starker Leistung

Auf Platz 3 kam mit Christof Innerhofer ein weiterer Italiener. Carlo Janka bewies auf Rang 5, dass mit ihm im Rennen vom Mittwoch in seinem Heimatkanton ebenfalls zu rechnen sein wird. Wie die Frauen bekundeten auch die Männer mit dem schwierig gesteckten Kurs Mühe, diverse Fahrer verpassten ein Tor.

Der Sturz von Dominik Paris

0:23 min, vom 15.3.2016

Paris bei Sturz unverletzt

Noch schlimmer erging es Dominik Paris: Der Italiener stürzte und räumte mit seinem Oberkörper ein Tor ab, blieb beim Sturz jedoch unverletzt.

Spannender Kampf um die Kugel

Paris kämpft mit Fill um die Krone im Abfahrts-Weltcup. Ebenfalls noch Chancen auf die kleine Kristallkugel haben Kjetil Jansrud aus Norwegen (Rang 6 im Training) sowie Adrien Theaux aus Frankreich (Platz 16).

Die Resultate des 1. Trainings

1.
Peter
Fill (It)
1:39,30
2.BeatFeuz (Sz)
+ 0,12
3.ChristofInnerhofer (It)
+ 0,17
4.VincentKriechmayr (Ö)
+ 0,64*
5.CarloJanka (Sz)
+ 0,74
6.KjetilJansrud (No)
+ 0,84
7.Andreas
Sander (De)
+ 0,92
8.TravisGanong (USA)
+ 0,95
9.Aleksander
Kilde (No)
+ 1,10
*
10.KlausKröll (Ö)
+ 1,30
* mit Torfehler