Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Janka verpasst Saisonstart - Gut führt Sölden-Aufgebot an

Das Schweizer Männerteam muss am Sonntag in einer Woche ohne Carlo Janka zum Prolog in Sölden antreten. Die Schweizerinnen werden beim Saisonstart von Lara Gut angeführt.

Carlo Janka.
Legende: Reha statt Rennen Carlo Janka arbeitet an seinem Comeback. Keystone

Rückenprobleme haben Carlo Janka schon seit einigen Wochen zu einer Trainingspause verdonnert. Obschon sich der 29-Jährige auf dem Weg der Besserung befindet, will er diese positive Entwicklung nicht aufs Spiel setzen.

Er verzichtet darum auf einen Einsatz am Rettenbachgletscher und will sich stattdessen sorgfältig auf den Saisoneinstieg von Ende November in Übersee vorbereiten. «Die Reha zu unterbrechen macht zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn», erklärt der Sieger der letzten Superkombination in Wengen.

Gut und Holdener dabei

Zum Schweizer Aufgebot gehören Gino Caviezel, Manuel Pleisch, Thomas Tumler, Justin Murisier, Elia Zurbriggen, Loïc Meillard und Amaury Genoud. Bei den Frauen werden Lara Gut, Wendy Holdener, Michelle Gisin, Jasmina Suter und Charlotte Chable beim ersten Riesenslalom der Saison an den Start gehen.

Legende: Video Carlo Janka gewinnt im Januar die Superkombination von Wengen abspielen. Laufzeit 03:41 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.01.2015.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Der ständige Vergleich mit Österreich und Norwegen übersieht, dass es in diesen beiden Ländern eigentliche Sport-Akademien gibt, die die jungen Talente auch von Staates wegen gezielt fördern, während in der Schweiz fast alles vom eigenen Sack bezahlt werden muss. Welche Familie kann sich das schon leisten? Zudem wird im alpinen Skirennsport im Vergleich zu vielen anderen Sportarten immer noch beschämend wenig verdient. Ausnahmetalente wie Tina Maze kommen selten vor.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von karin, zug
    Janka soll lieber zurücktreten. Bringt seit 2 Saison's überhaupt nichts mehr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      War jetzt Janka letzte Saison nicht unter den Top 10 des Gesamt WC? Und Fakt ist, dass er der konstanteste Fahrer von Swiss-Ski & der einzige Allrounder ist. Aber vielleicht sollte er mit seinem hervorragendem Talent nur noch Super-Kombi, RS & Slalom fahren, denn diese Schläge bei Speed-Rennen durch spektakuläre Sprünge (die wir ja sehen wollen) tun einem Rücken, welcher Probleme macht nicht gut.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Stefan Arnold, 6465 Unterschächen
      Wen sie behaupten Janka soll zurücktreten dann verstehen sie sie vom Skifahren wenig bis Garnichts, Sie wollen nicht sagen das Janke die letzten zwei Jahre nicht immer wieder gute Leistungen gebracht hat aber bei gewissen Leuten zählt nur der Sieg.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Suter, Kirchberg
    Man darf wohl annehmen, dass die Verletzungen mit dem psychischen Stress und dem nicht wohlwollenden Umgang, im interne "MENETSCHMEN" zu tun haben. Praktisch alle Schmerzen in den Knochen, Muskeln und Körperteilen, haben ihre Ursache im Kopf eines jeden Athleten. Stehen sie unter unhaltbaren inneren Auseinandersetzungen mit dem Swiss Ski Vorgesetzten, werden sie krank oder sind Verletzungen vorprogrammiert. Schöne Aussichten für die kommende Skirenn-Saison...!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen