Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Jansrud Trainingsschnellster - Innerhofer tobt

Kjetil Jansrud fährt im ersten Abfahrtstraining von Jeongseon Bestzeit vor Romed Baumann und Peter Fill. Christof Innerhofer kann der künftigen Olympiapiste hingegen nichts Gutes abgewinnen.

Jansrud auf der Piste
Legende: Schnell unterwegs Kjetil Jansrud enteilte in Südkorea seinen Konkurrenten. Keystone

Jansrud bewältigte die von Bernhard Russi konzipierte Olympia-Abfahrtsstrecke von 2018 am schnellsten. Er benötigte bei seiner Jungfernfahrt im südkoreanischen Jeongseon 1:42,65 Minuten. Zweiter wurde Romed Baumann, unmittelbar vor Kitzbühel-Sieger Peter Fill.

Schweizer weit zurück

Von den gestarteten Schweizern klassierte sich keiner in den Top 15. Carlo Janka war mit 1,30 Sekunden Rückstand 16., Ralph Weber wurde 20. Drittbester Schweizer war als 29. Marc Gisin, und Beat Feuz reihte sich auf Position 35 ein. Am Freitag steht ein weiteres Training auf dem Programm.

Kritik aus dem Fahrerlager

Insbesondere Christof Innerhofer missfällt die künftige Olympiapiste allerdings: «Das hat mit einer Abfahrt nicht viel zu tun. 96 Kilometer pro Stunde - so schnell sind heutzutage sogar die Riesenslalom-Fahrer unterwegs.» Andere Fahrer äusserten sich pragmatischer. Beat Feuz bemängelte das fehlende Gleitstück, hob aber hervor: «Die Piste beinhaltet sonst alles - weitere und engere Kurven und Sprünge.»

Resultate 1. Training Jeongseon

1.
Kjetil Jansrud
1:42,65
2.
Romed Baumann
+0,13
3.
Peter Fill
+0,35
4.Andrew Weibrecht
+0,71
4.
Travis Ganong
+0,71
5.Steven Nyman
+0,78
6.Aleksander Kilde
+0,96
16.
Carlo Janka
+1,30
20.Ralph Weber
+1,62
29.Marc Gisin
+2,12
35.Beat Feuz
+2,28

Sendebezug, Radio SRF 4, Morgenbulletin, 4.2.2016, 7:17 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Abfahrt der Männer von Jeongseon ist etwas für Nachtschwärmer. Wir übertragen das Rennen am frühen Samstagmorgen ab 3:55 Uhr live auf SRF zwei.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von sandro, zürich
    da geht's doch schon los - Skirennen Nachts um 04:00 Uhr! Aber gut - man muss sagen – es gibt ja soooo viele Asiaten im Weltcup! Also total verständlich.... Olympia will den Wintersport-Markt erweitern.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Matthias Nüesch, St.Gallen
      Ihnen ist aber bewusst dass wir hier in unserer Zeitzone nicht der Mittelpunkt der Welt sind, oder? Ausserdem geht es hier um eine künftige Olympia-Strecke und erstens gibt es durchaus viele Asiaten in vielen Dispziplinen der Winterspiele und zweitens ist es ja auch nicht gerade die ersten Winterspiele in Asien...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von sandro, zürch
      ach sind wir das nicht? Dachte sogar wir sind der Mittelpunkt des Universums – jetzt haben Sie mir meine ganze Illusion kaputt gemacht. Richtig gemein. Nein, alles gut. Ihnen wird sicherlich auch klar sein, dass der FIS Weltcup Europa und Amerika lastig ist? Ich beziehe mich also mal nur auf Alpin und Cross Country Skiing. Glaube dieser Bericht passt also dazu. Und doch noch etwas: wir sind effektiv so etwas wie der Mittelpunkt der Zeitzonen – GMT. Naja.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von tohmas amrain, winterthur
      und um welche zeit werden wohl die europäischen rennin in Amerika ausgestrahlt??? einfach nur peinlich sandro aus Zürich....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von sandro, zürich
      @tohmas amrain: Wenn sie überhaupt ausgestrahlt werden... das ist noch der Unterschied. Die Amerikaner sind, ich behaupte es nur, nicht wirklich stark interessiert an Ski Alpin und Cross Country. Sie haben sicher auch schon den Zielbereich während der FIS Abfahrt in z.B. Beaver Creek gesehen? Schätze 1/5 von Wengen und dazu noch oft leere Ränge. Ansonsten – für Skifans in Amerika lebend, gebe ich Ihnen natürlich recht – auch scheisse. Ist das peinlich? Nein, glaube nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen