Kristoffersen setzt noch einen drauf – Schweizer geschlagen

Das Berner Oberland ist für Henrik Kristoffersen wie eine Wohlfühloase – anders ist sein erneuter Sieg beim Slalom in Wengen nicht zu erklären. Für die Schweizer dagegen bleibt das Heimterrain steinig.

Video «Zusammenfassung Slalom Wengen» abspielen

Zusammenfassung Slalom Wengen

4:05 min, vom 15.1.2017

Der Mister Berner Oberland

Seit Januar 2016 musste sich Henrik Kristoffersen im Berner Oberland nicht mehr bezwingen lassen. Der 22-Jährige raste zum 4. Sieg in Serie und machte damit erneut das Double Adelboden/Wengen klar.

Kristoffersen: «Im Mittelteil nicht alles riskiert»

1:13 min, vom 15.1.2017

Insgesamt bedeutete der Erfolg in Wengen bereits den 14. Weltcup-Sieg (und den 4. in dieser Saison) für den Stangenkünstler aus dem Hohen Norden. Der Halbzeit-Leader rettete in Durchgang 2 in einem spannenden Finish 15 Hundertstel ins Ziel.

Das weitere Podest

  • 2. Marcel Hirscher (Ö) + 0,15
  • 3. Felix Neureuther (De) + 0,63

Die Aufholjagd

Hinter Hirscher katapultierte sich der Deutsche Felix Neureuther aufs Podest. Der Routinier zeigte einen entfesselten 2. Lauf und stiess so noch von Rang 13 auf 3 vor.

Die Schweizer Schmach

Wie schon im Vorjahr bezieht Swiss-Ski eine kapitale Heimschlappe. 2016 war Marc Gini an Position 24. der beste und einzig klassierte Schweizer gewesen.

Diesmal kam es nur darum nicht noch schlimmer, weil am frühen Nachmittag eine leichte Schadensbegrenzung gelang. Ramon Zenhäusern belegte in der Endabrechnung Rang 16 und machte damit wieder einen Rückschritt gegenüber Adelboden (7.). Ein Magen-Darm-Virus beim Walliser relativiert das Abschneiden. Daniel Yule musste sich mit Platz 22 begnügen – der Teamleader auf dem Papier hatte schon den ersten Wettkampfteil völlig verpatzt.

Luca Aerni und 6 weitere Schweizer schieden entweder schon im 1. Lauf aus oder scheiterten am Cut.

Das weitere Programm

Nach den 87. Lauberhornrennen, die leider ohne die Abfahrt als Höhepunkt hatten auskommen müssen, disloziert der Tross traditionell weiter nach Kitzbühel. Im Tirol stehen ein Super-G (Freitag), eine Abfahrt (Samstag) und ein abschliessender Slalom (Sonntag) an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.01.2017 10:00 / 13:30 Uhr