Ligety triumphiert vor überraschendem Raich

Ted Ligety hat zum 6. Mal den Riesenslalom in Kranjska Gora (Sln) gewonnen. Der Amerikaner setzte sich knapp vor dem Österreicher Benjamin Raich und dem Norweger Henrik Kristoffersen durch. Elia Zurbriggen erzielte mit Rang 22 sein bestes Weltcup-Ergebnis.

Video «Ski alpin: Riesenslalom der Männer in Kranjska Gora» abspielen

Ski alpin: Riesenslalom der Männer in Kranjska Gora

3:57 min, aus sportaktuell vom 8.3.2014

Ted Ligety ist im Riesenslalom derzeit das Mass aller Dinge. Der amerikanische Olympiasieger im «Riesen» verteidigte seine Führung aus dem 1. Lauf knapp und verwies Benjamin Raich mit einem Vorsprung von 0,18 Sekunden auf Rang 2. Der Österreicher stiess im 2. Durchgang dank Laufbestzeit sensationell vom 17. auf den 2. Platz vor und fuhr erstmals seit zwei Jahren wieder aufs Podest.

Dritter wurde der Norweger Henrik Kristoffersen. Für Ligety ist es der 6. Riesenslalom-Triumph in Kranjska Gora. In den letzten sechs Jahren reichte es dem Amerikaner nur 2011 nicht ganz nach vorne. Damals wurde er Dritter.

Spannung in der Gesamtwertung

Damit liegt Ligety im Disziplinen-Weltcup ein Rennen vor Schluss noch 50 Punkte hinter dem führenden Österreicher Marcel Hirscher, der sich am Samstag mit Rang 4 begnügen musste. Die Entscheidung um die kleine Kristallkugel fällt somit beim Weltcup-Final auf der Lenzerheide.

In der Gesamtwertung ist der Vorsprung von Aksel Lund Svindal auf Marcel Hirscher von 77 auf 41 Punkte zusammengeschrumpft.

Zurbriggen mit Bestleistung

Von den Schweizern schaffte nur Elia Zurbriggen den Sprung in den 2. Lauf. Der Walliser beendete das Rennen mit einem Rückstand von 2,35 Sekunden auf Rang 22 und erzielte sein bestes Weltcup-Ergebnis.

Für Carlo Janka war der Wettkampf bereits nach dem 1. Lauf zu Ende. Der Obersaxer rutschte nach ansprechender Zwischenzeit weg und schied aus. Thomas Tumler, Gino Caviezel, Justin Murisier und Sandro Jenal verpassten die Qualifikation für den 2. Durchgang.