Rückkehrer Svindal überstrahlt alle ausser Jansrud

Beim 1. Super-G des Winters in Val d'Isère hat Aksel Svindal als Zweiter hinter Kjetil Jansrud für die grossen Schlagzeilen gesorgt. Carlo Janka und Beat Feuz überzeugten mit den Rängen 4 und 6.

Das Podest

  • 1. Kjetil Jansrud (No) 1:21,66
  • 2. Aksel Svindal (No) +0,17
  • 3. Dominik Paris (It) +0,41

Es ist, als ob er nie weggewesen wäre: Beim 1. Super-G der Saison sorgte Aksel Svindal mit Rang 2 hinter Landsmann Kjetil Jansrud für einen norwegischen Doppelsieg. Dabei hatte Svindal im Januar bei seinem Sturz in Kitzbühel eine schwere Knieverletzung erlitten. «Es war richtig gut, aber auch überraschend», so der 33-Jährige glücklich. Jansrud sagte anerkennend: «Aksels Comeback ist brutal stark». Rang 3 ging an Dominik Paris.

Die Schweizer

  • 4. Carlo Janka +0,44
  • 6. Beat Feuz +0,71
  • 23. Ralph Weber +1,59
  • 27. Patrick Küng +1,75

Janka: «Ist im Grossen und Ganzen solid»

1:14 min, vom 2.12.2016

Die Swiss-Ski-Athleten zeigten einen starken Auftakt in die WM-Saison. Carlo Janka verpasste das Podest als Vierter um 3 Hundertstel knapp. «Das ist im Grossen und Ganzen sicher eine solide Leistung», so der Obersaxer bescheiden. Beat Feuz, der Sieger des letzten Super-Gs beim Weltcup-Final in St. Moritz, folgte als Sechster dicht dahinter.

Patrick Küng, der seine Saison im Dezember wegen Knieproblemen abgebrochen hatte, startete den Umständen entsprechend. Der Glarner holte als 27. erste Weltcup-Punkte. Noch 4 Positionen weiter vorne reihte sich Teamkollege Ralph Weber ein.

Der neue Modus

In Val d'Isère wurde erstmals das geänderte Prozedere bei der Startnummern-Vergabe in den Speedrennen durchgeführt. Die besten 10 Athleten der Weltcup-Startliste konnten eine ungerade Startnummer zwischen 1 und 19 wählen.

Das weitere Programm

Am Samstag folgt in Val d'Isère die erste Abfahrt des Winters (ab 10:40 Uhr live auf SRF zwei). Am Sonntag steht im französischen Skiort, der für Beaver Creek einsprang, der 2. Riesenslalom dieser Saison an.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.12.2016, 11:55 Uhr