Saisonende für Berthod und Caviezel

Marc Berthod und Mauro Caviezel (27) werden in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten. Berthod erlitt eine Knochenprellung, Caviezel kehrt nach langer Pause nicht früh genug wieder zurück.

Video «Berthod und Caviezel fahren in diesem Winter keine Rennen mehr» abspielen

Berthod und Caviezel fahren in diesem Winter keine Rennen mehr

0:27 min, vom 28.1.2016

Berthod war am Mittwoch in der Europacup-Abfahrt von Davos schwer gestürzt. Genauere medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass Berthod neben Verletzungen am Oberkörper eine Knochenprellung am rechten Knie erlitten hat.

Eine Operation ist zwar nicht nötigt, eine mehrmonatige konservative Rehabilitation jedoch unvermeidbar. Das bedeutet, dass der 32-jährige Bündner in diesem Winter nicht mehr in den Wettkampfsport zurückkehren wird.

Caviezel im Frühling zurück

Caviezel hatte sich im letzten September im Trainingslager in Chile einen Wadenbeinbruch zugezogen. Der Heilungsverlauf bei Caviezel ist zwar gut verlaufen, da der Bruch aber genau auf Höhe des Skischuhrandes liegt, sind die Belastungen für eine Rückkehr in den Wettkampf noch zu gross.

Caviezel setzte sich zum Ziel, im Frühjahr wieder voll in das Mannschaftstraining einsteigen zu können. Der 27-jährige Bündner realisierte im letzten März beim Super-G in Méribel als Fünfter sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis in einer einzelnen Disziplin. Dreimal erreichte er zudem eine Top-10-Platzierung in der Kombination.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.01.2016 17:00 Uhr