So lief der Männer-Riesenslalom beim Weltcup-Finale

Frankreich besetzt beim letzten Riesenslalom der Saison sämtliche Podestplätze. Thomas Fanara gewinnt vor Alexis Pinturault und Mathieu Faivre. Justin Murisier realisiert mit Rang 9 sein bestes Saisonresultat.

Thomas Fanara. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erster Weltcupsieg Thomas Fanara darf zum Saisonabschluss jubeln. SRF

Ski: Riesenslalom Männer St. Moritz

Der Ticker ist abgeschlossen.

Hier gibt's das Rennen in der Übersicht.

1. Thomas Fanara (Fr) 2:14,92

2. Alexis Pinturault (Fr) +0,02

3. Mathieu Faivre (Fr) +0,14

  • 13 :05

    Das war's für heute aus St. Moritz

    Mehr Skisport gibt's morgen Sonntag ab 08:20 Uhr. Dann starten die Männer zum Slalom. Anschliessend folgt der Riesenslalom der Frauen. Beide Rennen können Sie natürlich live auf SRF zwei oder hier im Ticker mitverfolgen.

  • 12 :46

    DREIFACHSIEG FÜR FRANKREICH

    Fanara gewinnt den letzten Riesenslalom der Saison dank einem hervorragenden 2. Lauf vor seinen Landsmänner Pinturault (+0,02) und Faivre (+0,14).

    So sind die Schweizer klassiert:

    • 9. Justin Murisier
    • 12. Gino Caviezel
    • 19. Carlo Janka
    • 22. Marco Odermatt
    Das französische Siegertrio Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Das französische Siegertrio SRF

  • 12 :46

    Mathieu Faivre (Fr, 1.)

    Der Führende aus dem 1. Durchgang fährt nur auf Platz 3. Hinter Fanara und Pinturault. Somit ist der französische Dreifachsieg Tatsache.

  • 12 :44

    Alexis Pinturault (Fr, 2.)

    Wie man ihn kennt, baut er seinen Vorsprung zu Beginn aus. Dann wird es aber ein extrem enges Rennen. 2 Hundertstel entscheiden schlussendlich zugunsten von Fanara. Pinturault sichert sich Platz 2.

  • 12 :42

    Florian Eisath (It, 3.)

    Der Italiener kommt bei Weitem nicht an die Besten heran. Er büsst in diesem 2. Lauf ernorm viel Zeit ein. Mit dem 5 Zwischenrang verpasst er auch ein Podestplatz.

  • 12 :41

    Thomas Fanara (Fr, 4.)

    Der grosse Angriff der Franzosen beginnt. Fanara fährt voll auf Attacke. Das zahlt sich aus, und wie. Mit einer klaren neuen Bestzeit (7 Zehntel Vorsprung) verdrängt er Schörghofer vom Podest. Seine Zeit bedeutet sogar Laufbestzeit im 2. Lauf.

    Fanara jubelt über eine bärenstarken Lauf Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Fanara jubelt über einen bärenstarken Lauf SRF

  • 12 :38

    Philipp Schörghofer (Ö, 5.)

    Eine sehr konstante Fahrt des Österreichers. Er hält seinen Vorsprung über die ganze Strecke und übernimmt verdient die Spitzenposition. Eine Reserve von 17 Hundertstel bringt er ins Ziel.

  • 12 :35

    Marcel Hirscher (Ö, 7.)

    Im Steilhang verliert der Österreicher Zeit. Weil er dann im Zielhang aufdreht, kann er sich trotzdem gerade noch an die Spitze setzen.

  • 12 :34

    Victor Muffat-Jeandet (Fr, 8.)

    Der Aufenthalt von Murisier in der Leaderbox ist nur kurz. Sogleich wird er vom Franzosen wieder verdrängt. Wegen einem hauchdünnen Vorsprung von 7 Hundertstel muss sich der Schweizer geschlagen geben.

  • 12 :30

    Justin Murisier (Sz, 9.)

    Der Schweizer löst die Norweger ab. Was für eine Leistung. Er ist also mindestens 9. und sichert sich somit sein bestes Saisonresultat. Er führt das Rennen nun mit 11 Hundertstel Vorsprung an.

    Murisier auf der Piste Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Murisier auf der Piste SRF

  • 12 :28

    Henrik Kristoffersen (No, 11.)

    Der völlig erschöpfte Norweger kämpft sich über die Ziellinie. Er tut dies sogar mit einer neuen Bestzeit mit 3 Zehntel Vorsprung. Somit führt er jetzt vor seinem Landsmann Kilde.

  • 12 :24

    Gino Caviezel (Sz, 12.)

    Der Schweizer liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Kilde. Leider mit dem besseren Ende für den Norweger. Nur 3 Hundertstel trennen Caviezel von der Spitzenposition.

    Caviezel Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Caviezel SRF

  • 12 :23

    Kjetil Jansrud (No, 12.)

    Der Norweger verliert seine Reserve von 5 Zehntel schon bis zur Rennhälfte. Im Ziel liegt er dann mit 3 Zehntel hinten, was Rang 3 bedeutet.

  • 12 :19

    Fritz Dopfer (De, 14.)

    Es gelingt dem Deutschen auch im 2. Durchgang nicht, mit den bisher Besten mitzuhalten. Er verliert über eine Sekunde.

  • 12 :16

    Massimiliano Blardone (It, 17.)

    Der Italiener bestreitet heute sein letztes Rennen. Im Ziel wird er unter grossem Applaus von seiner Frau und seinen beiden Kinder empfangen. Ein schöner Abgang eines grossen Skifahrers.

  • 12 :13

    Aleksander Aamodt Kilde (No, 19.)

    Starke Fahrt des Norweges. Er übernimmt mit 90 Hundertstel Vorsprung überlegen die Führung.

  • 12 :09

    Carlo Janka (Sz, 20.)

    Der Bündner startet gut in den 2. Lauf. Nur kurze Rutschphasen sind zu sehen. Im unteren Teil fällt er aber zurück und kann Neureuther knapp nicht von der Spitze verdrängen. Odermatt hält weiterhin die Laufbestzeit im 2. Durchgang.

  • 12 :06

    Felix Neureuther (De, 23.)

    Auch Neureuther fährt im 2. Lauf weniger schnell als Odermatt. Weil er aber mit einer Reserve von 8 Zehntel auf die Piste geht, genügt es gerade noch für die Führung.

  • 12 :04

    Vincent Kriechmayr (Ö, 24.)

    Bereits der erste kleine Erfolg für Odermatt. Er lässt einen ersten Konkurrenten hinter sich. Der Österreicher verliert gut 8 Zehntel auf den jungen Schweizer.

  • 12 :02

    Marco Odermatt (Sz, 25.)

    Mit einer Fahrt ohne gröbere Fehler schliesst der Juniorenweltmeister sein erstes Weltcuprennen ab. Sicherlich eine wichtige Erfahrung für ihn.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2016, 09:25 Uhr.