WM-Selektion: Erst 4 Fahrer lösten Schladming-Ticket

Am 6. Februar beginnt in Schladming die WM mit dem Super-G. Aus dem Swiss-Ski-Team haben erst 4 Männer die Qualifikation auf sicher. Für die restlichen Athleten bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten übrig.

Carlo Janka auf dem Weg zur Siegesfeier im Zentrum von Wengen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: WM-Ticket gelöst Janka ist erst der 4. Schweizer, der die WM-Selektion geschafft hat. Keystone

In zweieinhalb Wochen beginnt im österreichischen Schladming die Weltmeisterschaft. Aus Schweizer Sicht haben bisher insgesamt 11 Athletinnen und Athleten die Selektionsvorgaben von Swiss Ski erfüllt. Bei den Männern ist es mit Didier Défago, Patrick Küng, Markus Vogel und Carlo Janka indes erst ein Quartett.

Janka löst sein Ticket in Wengen

Janka war der einzige Schweizer Fahrer, der während der Berner Oberländer Skiwoche die Kriterien erfüllen konnte. Sein Ticket verdankt der Obersaxer seinem 3. Platz in der Super-Kombi von Wengen. Marc Berthod als 8. und Sandro Viletta mit Rang 9 schafften immerhin die «halbe» Selektion.

In der gleichen Situation wie Berthod und Viletta befinden sich auch Gino Caviezel und Silvan Zurbriggen. Beide brauchen noch eine Bestätigung ihrer Top-15- Rangierung. Caviezel dürfte bei der Selektion indes vom Junioren-Bonus profitieren.

Vor dem WM-Winter hatte der Verband die Richtlinien für die Selektion festgelegt: Ein Top-7-Ergebnis im Weltcup gilt als direkte Qualifikation. Die 2. Möglichkeit, sich eine Fahrkarte nach Schladming zu ergattern, führt über zwei Top-15-Platzierungen.

Letzter Halt: Kitzbühel

Für die übrigen Athleten drängt die Zeit: Bis Schladming stehen nur noch die Rennen von Kitzbühel im Kalender. Dort werden noch ein Super-G, eine klassische Kombination, eine Abfahrt und ein Slalom durchgeführt. 

Video «Ski alpin: Interview mit Carlo Janka» abspielen

Interview mit Carlo Janka nach seinem Podestplatz

1:51 min, vom 18.1.2013