Zum Inhalt springen
Inhalt

Sotschi Auf der Ideallinie Richtung Olympia-Podest

Beat Hefti gehört im Zweierbob zu den grössten Medaillenhoffnungen der Schweiz in Sotschi. Der Appenzeller hat zuletzt bewiesen, dass die Fahrt zu Gold nur über ihn führen kann. Und er wird in Sotschi auf allen Ebenen bereit sein.

Beat Hefti (r.) und Alex Baumann wollen auch in Sotschi um Edelmetall mitreden.
Legende: Medaillenjagd Beat Hefti (r.) und Alex Baumann wollen auch in Sotschi um Edelmetall mitreden. EQ Images

Der Bobsport wird zugegebenermassen auf einer äusserst rutschigen Unterlage ausgetragen und darum spielen im Eiskanal immer bis zu einem gewissen Mass Unberechenbarkeit und Zufall mit. Trotzdem ist die Wahrscheinlichkeit eines Medaillengewinns von Beat Hefti und seiner Crew in Sotschi derzeit als hoch einzustufen.

Prestigeträchtiger Heimsieg

Der gebürtige Appenzeller hat mit den jüngsten Ergebnissen den Beweis abgeliefert, dass er bis jetzt alles richtig gemacht hat. Gut einen Monat vor dem olympischen Zweierbob-Rennen hat er es erstmals geschafft, in St. Moritz den prestigeträchtigen Heimsieg zu holen.

Legende: Video Beat Hefti über seine Olympia-Chancen abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
Aus sportpanorama vom 12.01.2014.

Wie man sich den Weg auf das olympische Podest bahnt, weiss Beat Hefti eigentlich aus seiner Zeit als Anschieber von Martin Annen. Dass es vor vier Jahren auf der teuflischen Bahn von Whistler mit seiner ersten Medaille als Pilot (noch) nicht klappte, dafür gibt es verschiedene Gründe.

So kamen beispielsweise die Vancouver-Spiele für den Jungpiloten noch zu früh. Hefti fehlte die langjährige Erfahrung, die der Chef eines Bobteams braucht, um mit Extremsituationen umgehen zu können. Dass er damals nach einem Trainingssturz gar auf die Teilnahme am Zweierbob-Rennen verzichten musste, hat ihn langfristig weiter gebracht.

Akribische Vorbereitung auf Sotschi

Hefti überlässt vor Sotschi nichts mehr dem Zufall. Athletisch, fahrerisch und materialtechnisch ist er bereit. Aber noch viel wichtiger: Er hat sich auch mit auf den ersten Blick weniger zentralen Bereichen ernsthaft auseinandergesetzt - sei es das Mentaltraining oder die Logistik. Vor vier Jahren reiste er viel zu früh an die Spiele und als die Bob-Trainings begannen, hatten ihn die stetig ansteigende Nervosität und der «Lagerkoller» des olympischen Dorfs quasi ausser Gefecht gesetzt. Diesmal reist er nicht zu früh an.

Hefti kann, muss aber (noch) nicht

Wohlweislich hat Hefti schon im letzten Herbst seine sportliche Zukunft geregelt. Weil er sich dazu entschlossen hat, noch mindestens zwei Jahre an den Lenkseilen zu bleiben, bietet sich ihm 2015 in Winterberg und 2016 in Innsbruck auf zwei seiner Lieblingsbahnen die Chance Weltmeister zu werden.

Sotschi ist also nicht seine letzte Gelegenheit für einen Grosserfolg. Beat Hefti kann - aber muss nicht um jeden Preis - eine Medaille gewinnen.

Programm Bob

16.2.201417.15 UhrZweierbob Männer1. und 2. Lauf
17.2.201415.30 UhrZweierbob Männer3. und 4. Lauf
18.2.201416.15 UhrZweierbob Frauen1. und 2. Lauf
19.2.201417.15 UhrZweierbob Frauen3. und 4. Lauf
22.2.201417.30 UhrViererbob Männer1. und 2. Lauf
23.2.201410.30 UhrViererbob Männer3. und 4. Lauf