Cologna: «Das ist der grösste Erfolg meiner Karriere»

Dario Cologna hat sein Comeback mit Olympia-Gold beim Skiathlon gekrönt. Der 27-jährige Bündner liess seinen Emotionen bei der Flower Ceremony freien Lauf und sagte: «Das hätte ich mir nie erträumt.»

«Das ist der grösste Erfolg meiner Karriere», sagte Dario Cologna im Ziel sichtlich bewegt. Die vergangenen Wochen seien nicht einfach gewesen, doch er habe hart für sein Ziel gekämpft. «Dass es gleich im 1. Olympia-Rennen so aufgeht, hätte ich mir nie erträumt. Daher ist es umso schöner», freute sich der Bündner.

Grosser Dämpfer kurz vor Saisonbeginn

Dabei hatten Colognas Olympia-Träume im November nach einer komplexen Bänderverletzung im Fuss just vor Saisonbeginn an einem seidenen Faden gehangen. Doch der 27-Jährige arbeitete eisern auf sein grosses Saisonziel hin: die Spiele am Schwarzen Meer.

Nicht mal 100 Tage sind seit dem folgenreichen Trainingssturz vergangen. Die Tour de Ski liess der 27-Jährige aus und bestritt in Toblach am letzten Wochenende die einzigen beiden Weltcup-Einsätze. Mit Rang 2 unterstrich er dort seine Ambitionen auf Anhieb.

Dario Colognas Tränen bei der Siegerehrung

3:25 min, aus Sotschi-Clip vom 9.2.2014

Eine Rückkehr mit Märchen-Charakter

In Sotschi machte Cologna sein märchenhaftes Comeback mit seinem 2. Olympia-Gold perfekt. Nach dem Triumph über 15 km Skating in Vancouver krönte er sich beim 1. Einsatz an diesen Spielen zum zweifachen Olympiasieger. «Beim Comeback wurde ganze Arbeit geleistet», zollte SRF-Experte Adriano Iseppi dem Schweizer und seinem Umfeld Respekt.

Hatte Cologna den Sieg nach einem Angriff kurz vor dem Ziel cool ins Trockene gebracht, übermannten ihn bei der Flower Ceremony kurzzeitig die Gefühle. «Es war sehr emotional», gestand der sonst zurückhaltende Cologna. Iseppi zeigte sich überrascht von diesem unerwarteten Gefühlsausbruch: «So etwas habe ich noch nie bei ihm gesehen. Es war ein schönes Zeichen der Berührung, das er auf der Tribüne gezeigt hat.»

Iseppi: «Parcours ist wie für ihn gemacht»

Der SRF-Experte blickt Colognas weiteren Einsätzen optimistisch entgegen - nicht weniger als 5 weitere Starts plant er in den kommenden 2 Wochen. «Es ist ihm viel zuzutrauen», sagt Iseppi. Der Parcours in Krasnaja Poljana sei wie für ihn gemacht. «Es sind Strecken, die ihm extrem gut liegen.» Gut möglich, dass Cologna seinem goldenen Auftakt weitere Höhepunkte hinzufügt.

Video «Langlauf: Colognas Triumph in Vancouver 2010» abspielen

Rückblick: Colognas Triumph in Vancouver 2010

2:24 min, aus Sotschi-Clip vom 9.2.2014