Gut und ihre grosse Gold-Chance

Im Frauen-Super-G gehört Lara Gut am Samstag zum Kreis der Topfavoritinnen. Auch Dominique Gisin ist nach ihrem Abfahrts-Gold ein nächster Exploit durchaus zuzutrauen.

Lara Gut. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zu wenig steil Für den Geschmack von Lara Gut ist der Hang in Sotschi zu flach. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Super-G ohne Weirather

Tina Weirather muss in Sotschi nach der Abfahrt auch auf den Super-G verzichten. Die Liechtensteinerin hatte am Sonntag im Abfahrtstraining eine Knochenprellung am Schienbeinkopf des rechten Beines erlitten.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Super-G der Frauen ab 07:45 Uhr live auf SRF zwei oder im Sotschi Player.

Vor ihrer Olympia-Bronzemedaille in der Abfahrt in Sotschi hatte Lara Gut an internationalen Grossanlässen schon 5 silberne Auszeichnungen gewonnen: 2 an Junioren-Weltmeisterschaften und 3 an den Titelkämpfen der Aktiven. Gold fehlt der ehrgeizigen Tessinerin noch.

Am Mittwoch trennten die 22-Jährige 10 Hundertstel von Platz 1. Trotz der Podestklassierung überwog die Enttäuschung, Gut konnte sich nicht richtig freuen über Bronze. «Ich bin eine Athletin und möchte gewinnen», war ihre simple Erklärung.

Sieg führt über Gut

Im Super-G hat Gut nun d i e Gelegenheit, Verpasstes nachzuholen. Sie gehört zu den absoluten Topfavoritinnen, hat in dieser Saison 3 von 5 Rennen in dieser Disziplin für sich entschieden. «Sie hat bereits eine Medaille im Sack, das befreit», glaubt SRF-Ski-Experte Michael Bont.

Zu wenig steil

Der Hang oberhalb von Rosa Chutor ist allerdings nicht auf die Schweizerin zugeschnitten. «Für ihren Geschmack ist er zu flach. Sie liebt steile Pisten», erklärt Bont. Gut habe sich aber trotz allem sehr gut auf die Bedingungen eingestellt, was sie in der Abfahrt nachhaltig unterstrich.

Die grössten Konkurrentinnen von Gut dürften Anna Fenninger (Ö), Maria Höfl-Riesch (De) und Abfahrts-Olympiasiegerin Tina Maze (Slo) sein.

Ebenfalls zu beachten gilt es Dominique Gisin, die ex-aequo mit der Slowenin die Abfahrt gewonnen hat. «Nach diesem Triumph ist ihr alles zuzutrauen», ist Bont überzeugt. Gisin hat einen 6.Platz als bestes Super-G-Ergebnis in diesem Winter vorzuweisen. Chancen auf eine Überraschung hat auch die Abfahrts-Fünfte Fabienne Suter. Fränzi Aufdenblatten ist nur Aussenseiterin.

Video «Ski: Die Abfahrt der Frauen» abspielen

Gisin & Gut holen Abfahrts-Medaillen (sotschi aktuell, 12.02.14)

5:42 min, aus sotschi aktuell vom 12.2.2014