Zum Inhalt springen
Inhalt

Sotschi Olympia ohne Furrer?

Philippe Furrer droht die Olympischen Spiele in Sotschi zu verpassen. Der Nationalverteidiger reiste wegen seiner anhaltenden Nackenprobleme und Kopfschmerzen zu einem Spezialisten nach Amerika.

SCB-Verteidiger Philippe Furrer.
Legende: Sotschi noch im Blickfeld SCB-Verteidiger Philippe Furrer. Keystone

Nach einer wenig aufschlussreichen MRI-Untersuchung am vergangenen Montag begab sich Furrer gemäss der Berner Zeitung nach Atlanta (USA), um sich im renommierten Carrick Brain Center genauer untersuchen zu lassen.

Der Verteidiger des SC Bern will nichts unversucht lassen, um doch in Sotschi teilnehmen zu können. Der 28-Jährige wurde kürzlich von Nationaltrainer Sean Simpson ins Olympia-Kader berufen.

Seit Saisonbeginn mit Problemen

Furrer leidet schon seit Beginn der Saison an Nacken- und Kopfschmerzen, nachdem er in der Vorbereitung unglücklich in einen Check gelaufen war. In der aktuellen Saison war der Abwehrspieler oftmals rekonvaleszent und bestritt infolge der Verletzung lediglich 16 NLA-Partien. Zuletzt verpasste er am vergangenen Sonntag das Meisterschaftsspiel gegen Biel.

Legende: Video Philippe Furrers Doppelpack gegen die Lakers abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus sportaktuell vom 15.11.2013.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ihr Vor- und Nachname, Ihr Wohnort
    ich fände es schade wenn furrer Sotchi verpassen würde, jedoch würde es auch bedeuten, dass wohl Bezina doch noch aufgeboten wird. Bezina hätte es wirklich verdient! Es bleibt uns nur noch abzuwarten ob das Sean Simpson auch so sieht oder ob Furrers Verletzung doch nicht so schlimm ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen