Schweizer in Super-Kombi bei Halbzeit zurück

Wegen Nebel und Regenfällen musste der Slalom der Super-Kombination an den Paralympics in Sotschi vorgezogen werden. Michael Brügger und Thomas Pfyl liegen nach dem 1. Durchgang zurück, die übrigen Schweizer schieden aus. Damit wartet die Schweizer Delegation nach wie vor auf eine Medaille.

Bei Halbzeit der Super-Kombination zeigt sich ein ernüchterndes Bild. Die beiden Medaillenhoffnungen Thomas Pfyl und Michael Brügger liegen nach dem vorgezogenen Slalom auf dem 13. beziehungsweise 16. Rang.

Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse musste der Slalom dem Super-G vorgezogen werden. Die Bedingungen waren aber auch für einen Slalom grenzwertig. Pfyl geriet im oberen Teil zu stark in Rücklage und verlor die Ideallinie.

Schweizer Delegation hinter den Erwartungen

Brügger seinerseits zeigt weiterhin nicht sein eigentliches Können. Nach einer verkorksten Fahrt weiss der Freiburger noch nicht, ob er zum Super-G antreten oder sich schonen wird.

Mit Jochi Röthlisberger, Christophe Brodard (beide stehend) sowie Christoph Kunz (sitzend) schieden die weiteren Schweizer bereits im Slalom aus. Der Super-G wird vermutlich am Freitag nachgeholt.

Resultate Slalom Männer:

Sehbehindert: 1. Waleri Redkozubow (Russ) 50,60. 2. Gabriel Juan Gorce Yepes (Sp) 5,62 zurück. 3. Maciej Krezel (Pol) 5,89.
Stehend: 1. Alexej Buagajew (Russ) 50.30. 2. Braydon Luscombe (Ka) 1,87. 3. Matthias Lanzinger (Ö) 2,13. Ferner: 13. Thomas Pfyl (Sz) 6,62. 16. Michael Brügger (Sz) 7,26. Jochi Röthlisberger (Sz) und Christophe Brodard (Sz) schieden aus.
Sitzend: 1. Roman Rabl (Ö) 58,71. 2. Thomas Nolte (De) 0,54. 3. Taiki Morii (Jap) 0,81. Christoph Kunz (Sz) ausgeschieden. Maurizio Nicoli (Sz) wegen Krankheit nicht am Start.