Schweiz will drei Medaillen an Paralympics

Die 8 Schweizer Athleten an den Paralympics in Sotschi (7.-16. März) sollen drei Medaillen holen. Dieses Ziel formulierte Swiss Paralympic. In den letzten Tagen profitierten die Athleten unter anderem von der Zusammenarbeit mit Didier Cuche.

Video «Paralympics: Didier Cuche trainiert seinen Neffen Robin Cuche» abspielen

Paralympics: Didier Cuche trainiert seinen Neffen Robin Cuche

3:19 min, aus sportaktuell vom 27.2.2014

Mit Christoph Kunz (Ski alpin, sitzend), Michael Brügger und Thomas Pfyl (beide Ski alpin, stehend) verfügt die Schweiz über drei Medaillenkandidaten. Brügger hatte an der WM 2013 in La Molina (It) drei Medaillen geholt, Kunz (Gold und Silber, 2010) sowie Pfyl (Silber und Bronze 2006) waren bereits an Paralympics erfolgreich.

Insgesamt 8 Athleten am Start

Hugo Thomas (Ski alpin, sehbehindert) werden Aussenseiterchancen eingeräumt. Zudem schickt Swiss Paralympic Maurizio Nicoli (Ski alpin, sitzend), Christophe Brodard, Jochi Röthlisberger sowie Robin Cuche (Ski alpin, stehend) nach Sotschi.

Training mit Didier Cuche

Letzterer ist der Neffe von Ex-Ski-Star Didier Cuche, der in den letzten Tagen in St. Moritz das Abschlusstraining der Athleten vor dem Abflug nach Sotschi begleitete.