Zum Inhalt springen
Inhalt

Sotschi Schweizer Medaillengewinner in Kloten empfangen

Mit reichlich Verspätung sind am Montagabend die letzten Schweizer Athletinnen und Athleten am Flughafen Zürich gelandet. Die Olympia-Delegation wurde von rund 500 geduldigen Fans mit grossem Jubel begrüsst.

In der Ruebisbach Turnhalle in Kloten war am Montagabend Geduld gefragt: Hunderte Fans warteten auf die letzten Rückkehrer der Schweizer Delegation aus Sotschi, deren Flieger mit fast 3 Stunden Verspätung gelandet war.

Legende: Video Interview mit Schelling und Müller (24.2.2014) abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.02.2014.

Schelling: «Emotionen verarbeiten»

Zu den Bejubelten gehörten die Bronzemedaillen-Gewinnerinnen der Eishockey-Frauen. Torhüterin Florence Schelling zeigte sich immer noch überwältigt vom Erfolg in Sotschi: «Es braucht extrem viel Zeit, diese Emotionen zu verarbeiten.» Der Stolz über das gewonnene Edelmetall ist gross: «Ich habe die Medaille mit ins Bett genommen», gestand die 24-Jährige.

Müller: «Morgen wieder ins Gymi»

Alina Müller, mit 15 Jahren die Jüngste im Nationalteam, musste während der Feier auch schon an den Folgetag denken. Am Dienstag muss die Winterthurerin nämlich wieder ins Sportgymnasium. «Das ist schon eigenartig, aber ich freue mich auch darauf», sagte Müller und ging mit Schelling einig: «Zum Feiern haben wir schon noch Energie.»

Legende: Video Interview mit Cologna und Kummer (24.2.2014) abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.02.2014.

Cologna vor Empfangs-Marathon

Doppel-Olympia-Sieger Dario Cologna steht nach seinen erfolgreichen Olympischen Spielen vor einem regelrechten Empfangs-Marathon. Der Bündner freut sich darauf: «Es ist super, dass so viele Leute hier sind. Es ist ein wunderbarer Empfang.»

Eine lautstarke Walliser-Fraktion begrüsste Snowboarderin Patrizia Kummer: «Ich geniesse jetzt einfach diese Zeit und will zuerst einmal alles realisieren», sagte die strahlende Olympiasiegerin im Parallel-Riesenslalom.

Legende: Video Interview mit Gasparin und Galmarini (24.2.2014) abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.02.2014.

Gasparin von Grenzwache empfangen

Selina Gasparin erlebte am Flughafen eine spezielle Überraschung: Die Silbergewinnerin im Biathlon wurde von der Grenzwache mit Blumen empfangen: «Ich habe richtig gesehen, dass sie Freude an der Medaille haben», sagte die 29-Jährige.

Die jubelnden Fans sorgten für Gänsehaut bei Gasparin: «Wenn ich jetzt schiessen müsste, würde ich niemals treffen», lachte die erfolgreichste Schweizer Biathletin.

Legende: Video Interview mit Hefti und Baumann (24.2.2014) abspielen. Laufzeit 01:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.02.2014.

Baumann: «Bett und Cordon-Bleu»

Bobfahrer Beat Hefti hatte schon in Russland ein wenig über Heimweh geklagt und freute sich riesig über die vielen Fans in der Heimat: «Es war eine schöne Zeit in Sotschi, aber der Empfang hier ist unbeschreiblich.» Sein Anschieber Alex Baumann hatte schon genaue Pläne für die nahe Zukunft: «Jetzt freue ich mich auf mein Bett. Und ein gutes Cordon-Bleu.»

Legende: Video Interview mit Gian Gilli (24.2.2014) abspielen. Laufzeit 02:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.02.2014.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.