Svendsen spurtet zur Goldmedaille

Emil Hegle Svendsen hat das Massenstartrennen der Biathleten über 15 km gewonnen. Der Norweger siegte knapp vor dem Franzosen Martin Fourcade. Bronze sicherte sich der Tscheche Ondrej Moravec.

In einem packenden Schlussspurt setzte sich Svendsen um eine Fusslänge vor Martin Fourcade durch. Für den Norweger ist es die erste Medaille in Sotschi. Fourcade sicherte sich derweil zum dritten Mal Edelmetall, nachdem er bereits in der Verfolgung und im Einzelrennen Gold gewonnen hatte.

Früher Jubel fast bestraft

Svendsen, der bei schwierigen Bedingungen am Schiessstand fehlerfrei geblieben war, konnte sich vor der letzten Kurve scheinbar entscheidend von seinem französischen Kontrahenten absetzen. Mit einem verfrühten Jubel hätte der Norweger den Sieg aber fast noch aus der Hand gegeben. Fourcade versuchte mit einem langen Schritt noch vorbeizuziehen, das Zielfoto entschied aber zugunsten von Svendsen.

Björndalen verpasst 13. Medaille

Bis zum letzten Schiessen war auch Ole Einar Björndalen noch im Rennen um die Medaillen. Doch der 40-jährige Norweger, der im Sprint für das bisher einzige Biathlon-Gold Norwegens gesorgt hatte, nahm sich mit vier Schiessfehlern selbst aus dem Rennen und kam als 22. ins Ziel. Björndalen muss weiter auf seine 13. Olympia-Medaille warten.

Schweizer waren im Rennen, das wegen widriger Witterungsbedingungen zwei Mal hatte verschoben werden müssen, keine am Start.