ATP 1000 in Monte Carlo: Härtetest am Mittelmeer

In Abwesenheit von Roger Federer startet am Sonntag das ATP-1000-Turnier in Monte Carlo. Der erste grosse Härtetest auf Sand dient auch als Standortbestimmung hinsichtlich der French Open Ende Mai.

Das ATP-1000-Turnier in Monte Carlo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tennis am Mittelmeer Das ATP-1000-Turnier in Monte Carlo. Reuters

Nebst Roger Federer, der seinen Verzicht auf das Turnier in Monaco schon zu Jahresbeginn bekanntgegeben hat, fehlt aus den Top 10 auch der Spanier David Ferrer. Die Weltnummer 5 verzichtet wegen körperlicher Probleme auf einen Start. Für Roger Federer liegt gemäss den Turnierveranstaltern «bis zur letzten Minute» eine Wildcard bereit, sollte sich der Schweizer doch noch kurzfristig zu einer Teilnahme entscheiden.

Fraglich ist ausserdem der Einsatz der Weltnummer 1 Novak Djokovic. Der Serbe verletzte sich im Davis Cup am vergangenen Wochenende leicht am Fuss, scheint aber rechtzeitig wieder fit geworden zu sein.

Rafael Nadal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der «andere» König des Fürstentums Rafael Nadal. Reuters

Turniersieg geht über Nadal

Der grosse Favorit auf den Titel ist Rafael Nadal. Der «Stier aus Manacor» ist im Fürstentum seit 2005 unbesiegt. Achtmal in Folge triumphierte der Spanier in Monte Carlo, einzig bei seiner 1. Turnierteilnahme 2003 verlor er ein Spiel (im Achtelfinal gegen Guillermo Coria). 44:1 lautet deshalb die eindrückliche Bilanz des «King of Clay» in Monte Carlo.

Der an Nummer 13 gesetzte Schweizer Stanislas Wawrinka trifft in der 1. Runde auf den Usbeken Dennis Istomin (ATP 47).

Video «Final Monte Carlo: Nadal - Djokovic» abspielen

Final Monte Carlo 2012: Nadal - Djokovic

3:52 min, aus sportpanorama vom 22.4.2012