Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-1000-Turnier in Toronto Wawrinka kämpft sich gegen Kyrgios durch

Wildcard-Inhaber Stan Wawrinka feiert beim Rogers Cup in Toronto in der Startrunde einen wichtigen Sieg.

Der Weg zurück zu alter Stärke ist für Stan Wawrinka noch immer lang. Der Romand (ATP 195) feierte beim ATP-1000-Turnier in Toronto in der 1. Runde aber einen wichtigen Sieg, der ihm hinblicklich des US Open (ab 27. August) Selbstvertrauen geben wird. Gegen den Australier Nick Kyrgios gelang dem Romand ein schönes Comeback, das in einem 1:6, 7:5, 7:5-Erfolg gipfelte.

Ein Déjà-vu

Kyrgios (ATP 17), der 26 Asse servierte, legte gegen Wawrinka los wie die Feuerwehr und holte sich den Startsatz klar.

Auch im 2. Umgang war Kyrgios bei eigenem Service lange unantastbar – bis er sich beim Stand von 4:5 im Hüftbereich behandeln lassen musste. Prompt wurde der Favorit zum Satzverlust gebreakt.

Der entscheidende Durchgang war dann eine Kopie des 2. Satzes: Beide Spieler hielten ihren Aufschlag bis zum 6:5 für Wawrinka. Dann versuchte sich Kyrgios beim Matchball erneut mit Serve-and-Volley und wurde wie auch beim Wawrinka-Satzball im 2. Umgang auf der Rückhand erwischt.

In der 2. Runde trifft Wawrinka auf den Ungarn Marton Fucsovics, gegen den er im Mai in Genf nur 4 Games gewann.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.