Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour ATP Finals: Die Formstarken und die Fragezeichen

Am Saisonfinale in London treffen die besten Spieler der Saison aufeinander. In diesem Teil der Vorschau: Ein Duo im Höhenflug und ein Duo mit Problemen.

Stan Wawrinka verdeckt seinen Kopf mit dem Schläger
Legende: Wie steht es um seine Form? Stan Wawrinka vor dem Auftritt an den ATP Finals. EQ Images

Die Formstarken: Cilic und Nishikori

Nachdem Marin Cilic Mitte Jahr die Zusammenarbeit mit Goran Ivanisevic beendet und mit Jonas Björkman einen neuen Coach engagiert hatte, setzte der Kroate zu einem Höhenflug an: In Cincinnati gewann er mit einem Sieg über Murray seinen ersten Masters-Titel, ehe er in Basel mit seinem ersten Turniersieg auf 500er-Stufe nachdoppelte. Der Lohn dafür war nicht nur die Rückkehr in die Top Ten der Weltrangliste, sondern auch die zweite Qualifikation für die ATP Finals.

Legende: Video Cilic triumphiert erstmals in Basel abspielen. Laufzeit 03:13 Minuten.
Aus sportpanorama vom 30.10.2016.

Kei Nishikoris einziger Titelgewinn in diesem Jahr liegt zwar bereits weit zurück (Februar, Memphis), dennoch blickt auch der Japaner auf eine erfolgreiche zweite Jahreshälfte zurück. An den US Open setzte Nishikori mit dem Viertelfinal-Sieg gegen Murray ein Ausrufezeichen, in Basel musste er sich jüngst erst im Final geschlagen geben.

Die Fragezeichen: Wawrinka und Raonic

Eine aussergewöhnliche Saison hat einmal mehr auch Stan Wawrinka hinter sich. Nur zu gerne erinnern wir uns an seinen grandiosen Triumph an den US Open. Danach kam der Dieselmotor des Lausanners aber gehörig ins Stocken. In Basel konnte er bis zu seiner Viertelfinal-Niederlage gegen Mischa Zverev nie wirklich überzeugen, in Paris-Bercy scheiterte er in der 2. Runde an Jan-Lennard Struff. Man darf gespannt sein, ob Wawrinka für die Finals noch letzte Reserven anzapfen kann.

Legende: Video Wawrinkas Matchball zum Gewinn der US Open abspielen. Laufzeit 01:20 Minuten.
Aus sportlive vom 12.09.2016.

Milos Raonic konnte zuletzt in Paris-Bercy wegen einer Oberschenkelverletzung nicht zum Halbfinal gegen Murray antreten. Ob er in London spielt, steht noch nicht fest. Der Kanadier hatte wenige Wochen zuvor schon in Peking nicht zu seinem Halbfinal antreten können. Raonic blickt ansonsten auf eine gute Saison zurück. Das Highlight war der Einzug in den Wimbledon-Final nach einem Halbfinal-Erfolg gegen Federer.

Hier geht's zu Teil 1 der Vorschau: Die Giganten und die Neulinge

Die Gruppen der ATP Finals

Die Gruppen der ATP Finals
Gruppe «John McEnroe»
Gruppe «Ivan Lendl»
Andy Murray (ATP 1)
Novak Djokovic (ATP 2)
Stan Wawrinka (ATP 3)
Milos Raonic (ATP 4)
Kei Nishikori (ATP 5)
Gael Monfils (ATP 6)
Marin Cilic (ATP 7)
Dominic Thiem (ATP 9)

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 07.11.2016