Auch mit einem Jahr mehr: Federer eine Klasse für sich

Roger Federer lässt in seinem ersten Spiel als 36-Jähriger keine Zweifel aufkommen. Er lässt Peter Polansky nicht den Hauch einer Chance.

  • Federer setzt sich gegen Peter Polansky (ATP 116) mit 6:2, 6:1 durch.
  • Die Partie dauert dabei nur gerade 53 Minuten.
  • Es war Federers erster Auftritt nach dem Wimbledon-Sieg.

Einen Tag nach seinem 36. Geburtstag zeigte Federer keine Anzeichen von Altersmüdigkeit. Gegen Lokalmatador Peter Polansky legte er los wie die Feuerwehr und bestimmte das Spiel nach Belieben.

  • Nach 5 Minuten und einem Punkteverhältnis von 12:1 hiess es bereits 3:0.
  • Nach 20 Minuten war der erste Satz mit 6:2 im Sack.
Video «Der einzige Lichtblick Polanskys: Mit Passierball zur Breakchance» abspielen

Der einzige Lichtblick Polanskys: Mit Passierball zur Breakchance

0:41 min, vom 9.8.2017

Auch im 2. Durchgang holte sich der Schweizer gleich den Aufschlag seines Gegners. Erst beim Stand von 4:0 kam Polansky kurz auf und kam zu 2 Breakchancen. Doch Federer wehrte beide ab und gewann kurze Zeit später den 2. Satz 6:1.

Steigerung bei Polansky

Fast auf den Tag genau 3 Jahre nach dem ersten und einzigen Aufeinandertreffen mit Federer gab es für den 29-jährigen Kanadier erst in der Schlussphase Grund zum Jubeln. Hatte er 2014 in Toronto noch mit 2:6, 0:6 verloren, holte er sich heuer im 2. Satz immerhin ein Game.

Für Federer geht es in Montreal in der nächsten Runde gegen David Ferrer. Gegen den Spanier hat der Schweizer in 16 Parten noch nie verloren.

Video «Federer nach Sieg: «Abwarten und Tee trinken»» abspielen

Federer nach Sieg: «Abwarten und Tee trinken»

1:21 min, vom 10.8.2017

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 20:00 Uhr, 09.08.17