Der Tag der «Bagels» und «Brillen» in Rom

Tomas Berdych hat gegen David Goffin einen rabenschwarzen Tag in Rom eingezogen und verlor, ohne ein Game zu gewinnen. Doch nicht nur er kassierte einen sogenannten «Bagel».

Video «Ein Spiel zum Vergessen: Berdych gelingt gegen Goffin gar nichts» abspielen

Ein Spiel zum Vergessen: Berdych gelingt gegen Goffin gar nichts

1:01 min, vom 12.5.2016

0:6: Wer im Tennis einen Satz verliert, ohne ein einziges Game für sich zu entscheiden, kassiert einen sogenannten «Bagel». Das kommt daher, weil die runde Form des Bagels an die Null erinnert. Tomas Berdych (ATP 8) kassierte im Achtelfinal von Rom gegen David Goffin (ATP 12) gleich einen doppelten Bagel – oder eine «Brille».

Weitere namhafte Bagels

Doch nicht nur Berdychs «Brille» bezeugte einen denkwürdigen Tennistag in Rom. Auch Branchenprimus Novak Djokovic musste den ersten Satz mit 0:6 an Thomaz Bellucci verloren geben, ehe er das Spiel doch noch drehte. Jérémy Chardy verlor bei seiner Niederlage gegen Andy Murray ebenfalls Satz 1 ohne Gamegewinn.

Federers Bagelrekord

Wenn es um das Verteilen von Bagels, also dem Satzgewinn mit 6:0, geht, ist einmal mehr Roger Federer ein Spezialist: Der «Maestro» gewann im Jahr 2006 19 Sätze auf höchster Tennis-Ebene mit 6:0 – Rekord.