Zum Inhalt springen

ATP-Tour Djokovic ringt Murray in drei Stunden nieder

Novak Djokovic hat die Saison 2017 mit einem Erfolg in Doha lanciert. Beim 6:3, 5:7, 6:4 gegen die Weltnummer 1 Andy Murray musste er allerdings an die Grenzen gehen.

Legende: Video «Perfekter Saisonstart für Djokovic (sntv)» abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Vom 07.01.2017.

Novak Djokovic war beim Stand von 5:5, 30:30 im 2. Satz mit den Nerven am Ende. Nach einem missratenen Passierball, der ihm einen Breakball hätte einbringen können, liess der Serbe seinen Frust am Racket aus. Nicht ohne Folgen: Djokovic erhielt eine Verwarnung. Weil er bereits im 1. Satz verwarnt worden war, hatte dies einen Punktabzug zur Folge.

Murray holte sich nicht nur das Game, sondern anschliessend auch das Break und damit den 2. Satz. Das Momentum schien nun auf die Seite des Schotten zu kippen, der beim Stand von 4:5 drei Matchbälle abwehren musste.

Legende: Video «Djokovic: «Andy gibt nie auf» (engl.) (sntv)» abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 07.01.2017.

67. Titel für Djokovic

Djokovic rappelte sich aber wieder auf und holte sich Mitte des 3. Satzes das entscheidende Break. Für den 29-Jährigen ist es der 67. Titel. Zudem beendete er die 28 Spiele andauernde Siegesserie des Schotten.

Trotz Kampf auf allerhöchstem Niveau wirkte Djokovic mehrheitlich unzufrieden. Immer wieder legte er sich mit seiner Box an und forderte mehr Unterstützung. Dort war erstmals seit der Trennung Boris Becker nicht mehr anwesend.

8 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Leibundgut (vvlidusik@yahoo.com)
    Ein Mann hat mir erzählt, der schon etliche mal den Jungfraumarathon gelaufen ist,das sie einmal einfach 100 Personen aus der Masse mit einer Dopingkontrolle geprüft haben ob sie sauber sind.Bei rund 80 Personen! haben sie festgestellt das sie Mittel gegen die Schmerzen eingenommmen hatten.Wie sollen dann diese Spitzensportler alle sauber sein?! Hier geht es zu sehr ums Geld und Prestige! Und sie nehmen es in kauf, obwohl es schwewiegende gesundheitliche Folgen haben kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Leibundgut (vvlidusik@yahoo.com)
    Frau Neukomm und Herr Ammann.Sind sie so naiv oder tun sie nur so.Nehmen sie sich eine Stunde Zeit und gehen sie auf You Tube ein paar Beiträge über Doping im Tennis anschauen. Neustes Beispiel wenn auch wieder nicht mehr so neu, Maria Scharapova. Und das ist nur die Spitze des Eisberges,da bin ich sicher und das sicher nicht nur ich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas Ammann (jonas.ammann)
      @ Daniel Leibundgut: Rein theoretisch könnte jeder Sportler auf dieser Welt gedopt sein. Bevor das aber nicht zu 100 % feststeht, behauptet man so etwas nicht! Es könnte auch sein, dass ich oder Sie kriminell sind. Auch hier gilt: Bevor das nicht zu 100 % feststeht, behauptet man so etwas nicht! Es gilt die Unschuldsvermutung. Auf Ihren Vorwurf, ich sei naiv oder tue nur so, gehe ich nicht ein. Er ist mir viel zu simpel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dejan Orlić (Dejan Orlić)
    Mich würde es interessieren wie man einen gedoopten Athleten als Zuschauer entlarft. an Muskelmasse an Ausdauer an Gewicht Bei den Frauen ist es etwas leichter... die haben männliche Züge im Gesicht und Muckis ohne ende...da fallen mir gerade zwei Schwestern ein... vieleicht irre ich mich ja auch. Was ist mit RF und RN... sauber und Warum darf man an olympischen Spielen keine USA Sportler auf Doping kontrolieren. Antwort der USA: Wir garantieren das unsere Sportler Sauber sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen