Djokovics Premiere nach dem grossen Knall

Keine Woche nach der Trennung von seinem Betreuerstab greift Novak Djokovic beim ATP-1000-Turnier von Madrid wieder ins Geschehen ein. Der ehemalige Weltranglisten-Erste ist Titelverteidiger.

Video «Novak Djokovic über den Wechsel im Trainerstaff und das Turnier in Madrid» abspielen

Novak Djokovic über die turbulenten letzten Tage

2:48 min, vom 8.5.2017

Im Interview mit der ATP gibt sich Novak Djokovic vorsichtig optimistisch. Er äussert sich aber auch zur Trennung vom Trainertrio Marian Vajda, Gebhard Phil Gritsch und Miljan Amanovic. Die wichtigsten Aussagen:

  • «Angesichts unserer engen Beziehung über die ganzen Jahre war es sicher keine leichte Entscheidung. Aber wir haben alle gespürt, dass wir etwas Neues brauchen.»
  • «Ich bin momentan in einer Übergangsphase. Aber ich fühle mich heute schon viel besser als noch vor wenigen Monaten. Die Trainingswoche verlief sehr gut, obwohl die Höhenlage das Spiel unkontrollierbarer macht.»
  • «Bisher ging meine Karriere fast nur in die richtige Richtung. In den letzten 6 bis 7 Monaten erlebte ich nun die umgekehrte. Da beginnt man, sein Spiel zu hinterfragen.»

Das gesamte Interview gibt es im Video oben.