Federer locker im Dubai-Viertelfinal

Roger Federer hat am ATP-500-Turnier von Dubai die Viertelfinals erreicht. Der Baselbieter setzte sich im Achtelfinal nach Startschwierigkeiten mit 6:4 und 6:3 gegen den Spanier Fernando Verdasco durch und trifft nun auf Richard Gasquet.

Video «Tennis: ATP Dubai, Achtelfinal, Live-Highlights Federer - Verdasco» abspielen

Federer - Verdasco: Die Live-Highlights (unkommentiert)

2:23 min, vom 25.2.2015

Federer ist und bleibt für Verdasco (ATP 31) eine Art Angstgegner. Der Spanier konnte nur zu Beginn mit der Weltnummer 2 mithalten, lag im 1. Satz gar mit Break vorne. Am Ende war es aber Federer, der den Platz auch beim 6. Aufeinandertreffen als Sieger verliess.

Verdasco mit Tempo überfordert

Nach 60 Minuten stand Federers Viertelfinal-Einzug fest. Zwar musste er zum Auftakt des 2. Satzes umgehend das Rebreak zum 1:1 hinnehmen, nachdem er zuvor optimal in den 2. Durchgang gestartet war. In der Folge erhöhte der Titelverteidiger aber die Kadenz.

Verdasco wehrte sich nach Kräften und vermochte beim Stand von 2:2 zuerst zwei Breakchancen des Schweizers zunichte zu machen. Im 3. Anlauf gelang Federer aber sein insgesamt 4. Servicedurchbruch der Partie zum 3:2. Der Widerstand des Spaniers war endgültig gebrochen.

5 Games in Folge zum Satzgewinn

Begonnen hatte die Partie für Federer alles andere als gut. Gleich in seinem ersten Aufschlagspiel musste der Schweizer das Break hinnehmen. Doch statt sich vom Fehlstart verunsichern zu lassen, drehte Federer auf – und wie: Mit 5 gewonnenen Games (und 20 Punkten) in Folge drehte die Weltnummer 2 den Startsatz zu seinen Gunsten.

Damit darf Federer in seiner Wahlheimat weiter vom 7. Turniergewinn träumen. Im Viertelfinal trifft er auf Richard Gasquet (ATP 27), der sich das Ticket für die Runde der letzten Acht ebenfalls mit einem Sieg über einen Spanier sicherte. Der Franzose schlug Roberto Bautista Agut mit 6:4, 3:6 und 7:6.

Sendebezug: SRF 4 News, 23.2.15, 17:17-Bulletin