Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Medwedew: «Eine Ehre, gegen ihn zu spielen» (engl.) abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.03.2019.
Inhalt

Federers nächster Miami-Gegner Medwedew: «Ein Spiel kann alles ruinieren»

Im Miami-Achtelfinal trifft Federer auf Medwedew. Der formstarke Russe über Selbstvertrauen, Gegner und seine Taktik.

Seit August 2018 hat Daniil Medwedew 3 Turniere gewonnen, sich auf Rang 15 des ATP-Rankings gespielt. Für den 23-jährigen Russen gibt es nur eine Richtung – nach oben: «Ich will immer noch besser werden. Jeden Tag, jede Woche. Ich will jedes Spiel gewinnen», gibt sich Medwedew kämpferisch.

Ich bin sehr beeindruckt von ihm.
Autor: Roger Federer

Das gilt auch für den Achtelfinal von Miami, wenn Medwedew (Mittwoch, 20:10 Uhr live auf SRF zwei) auf Roger Federer trifft. Den «bisher grössten Tennisspieler aller Zeiten», wie er sagt. Der Plan: «Ich will ihn immer zu einem weiteren Schlag zwingen, so dass er Fehler macht», führt der 1,98 Meter grosse Russe aus.

Legende: Video Federer: «Das wird auch taktisch interessant» abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.03.2019.

Federer weiss um das Potenzial seines Kontrahenten – auch wenn er bei den bisherigen beiden Aufeinandertreffen seine weisse Weste wahrte: «In Schanghai habe ich gegen ihn einen harten Dreisätzer gespielt. Er hat sich in den letzten 2 Jahren enorm entwickelt. Ich bin sehr beeindruckt von ihm.»

Ich habe mich mit Erfahrung und harter Arbeit nach oben gekämpft.
Autor: Daniil Medwedew

Und wo sieht Medwedew seine Stärken? «Ich habe Schritt für Schritt genommen und mich mit Erfahrung und harter Arbeit nach oben gekämpft.» Auch sein gutes Selbstvertrauen spiele eine Rolle: «Tennis ist ein spezieller Sport. Wenn du gut spielst, hast du viel Selbstvertrauen. Ein Spiel kann aber alles ruinieren.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.03.2019, 18:40 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.