Kyrgios und Tomic lästern über Djokovic und Wawrinka

Die beiden Australier mussten anlässlich des Davis Cups – mal wieder – etwas loswerden.

Bernard Tomic vs. Stan Wawrinka

Er sei schon überrascht, dass Stan Wawrinka bei den US Open erneut ein Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte, sagte Bernard Tomic gegenüber Seven News.

Bernard Tomic. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Überrascht von Wawrinkas Leistungen Bernard Tomic. Keystone

«Es überrascht mich einfach, weil ich ihn schon einige Male geschlagen habe. Nick (Kyrgios, Anm. d. Red.) auch», erklärte der für sein loses Mundwerk bekannte 23-Jährige, der stolz anfügte: «Ich habe in meinem Leben schon einige Grand-Slam-Champions geschlagen.»

Dumm für Tomic, dass er mit seiner Aussage massiv übertrieben hat. Der einzige Sieg gegen Wawrinka liegt bereits 5 Jahre zurück und gegen Djokovic, Murray, Federer oder Nadal konnte der Australier noch gar nie gewinnen (insgesamt 0:17). Immerhin: Gegen Marin Cilic, US-Open-Sieger 2014, kann Tomic einen Sieg vorweisen.

Nick Kyrgios vs. Novak Djokovic

Auch Nick Kyrgios konnte sich im Rahmen des Davis Cups einen Seitenhieb nicht verkneifen. Dieser ging gegen Novak Djokovic.

Nick Kyrgios. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hatte mit Nasenbluten zu kämpfen Nick Kyrgios. Getty Images

Wegen Nasenblutens hatte Kyrgios in seiner Partie gegen den Slowaken Andrej Marin ein Timeout nehmen müssen. Darauf angesprochen, stellte der 21-Jährige klar: «Ich habe keinen auf Novak Djokovic gemacht.»

Der Serbe hatte im US-Open-Final gegen Wawrinka viel Kritik einstecken müssen, weil er beim Stand von 1:3 im vierten Satz vor dem Service des Schweizers eine medizinische Auszeit genommen hatte.

Sendebezug: sportlive, US-Open-Final, 11. September 2016, 22:00 Uhr