Lockerer Startsieg für Roger Federer

Roger Federer ist problemlos in die Achtelfinals des ATP-1000-Turniers von Toronto eingezogen. Der Schweizer bezwang den kanadischen Wildcard-Inhaber Peter Polansky in nur 52 Minuten 6:2, 6:0.

Federer nahm seinem Gegner schon bei der ersten Gelegenheit den Aufschlag ab. «Ich begann gut, und das hilft einem immer, freier zu spielen», sagte der Baselbieter zu seinem guten Start.

Stark war der Weltranglisten-Dritte bei den Breakbällen: Alle sechs Gelegenheiten zum Servicedurchbruch nutzte er.

Steigerungspotenzial beim Service

«Ich habe mich gut bewegt. Beim Aufschlag hätte ich noch etwas besser sein können», meinte Federer. Eines der beiden Games, die der Kanadier holte, war denn auch ein Break. Polansky (ATP 129), der schon oft mit Federer trainiert hat, sagte zum Unterschied zwischen Training und Match: «Vom ersten Punkt an will er dich erledigen.»

Cilic oder Jaziri

Federer trifft nun auf den Kroaten Marin Cilic (ATP 18) oder «Lucky Loser» Malek Jaziri aus Tunesien (ATP 103).

Sendebezug: Radio SRF 4 News, 6.8.14, 08:15 Uhr