Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Lüthi: «Federer konnte Goffin überrollen»

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Roger Federer steht nach seinem 6. Triumph in Basel ein Mammut-Programm bevor. Sein Betreuer Severin Lüthi zeigt sich begeistert von der Leistung seines Schützlings und blickt positiv auf den Saison-Endspurt.

Legende: Video Gespräch mit Severin Lüthi abspielen. Laufzeit 06:38 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2014.

Schon kurz nach seinem 6. Turnier-Sieg in Basel freute sich Roger Federer bereits auf die nahe Zukunft: «Es macht Spass, wenn am Ende der Saison noch weitere Highlights warten», frohlockte der 33-Jährige und verwies damit auf seine Einsätze in Paris-Bercy, in den ATP-Finals und im Davis Cup.

Und der Baselbieter vergass auch im Moment des Triumphs nicht, sich für die tolle Unterstützung bei seinem Heimturnier zu bedanken. Neben den Balljungen und Ballmädchen, dem Gegner und den Schweizer Fans galt ein besonderes Dankeschön seinem Betreuer Severin Lüthi: «Danke, dass du immer bei mir bist, immer am Reisen bist und mich immer unterstützt.»

«Einmal mehr fantastisch»

Lüthi seinerseits zeigte sich begeistert vom Spiel seines Schützlings. «Wenn er ein Turnier gewinnt, kann man sowieso nicht viel aussetzen», sagte der ständige Begleiter und unterstrich die herausragende Leistung Federers: «Goffin ist ein gefährlicher Spieler, man weiss nie was kommt. Und Federer konnte ihn regelrecht überrollen.»

Legende: Video «Freude ist riesig» - Roger Federer bei der Siegerehrung abspielen. Laufzeit 03:06 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2014.

«Manchmal weiss ich selber nicht, wie er das hinbekommt», gab Lüthi zu Protokoll und fand nur lobende Worte: «Es war einmal mehr fantastisch.»

«Motivations-Motor»

Bereits kommende Woche startet für Federer in Paris das happige Programm des Saison-Endspurts. Als Ursprung seiner unerschöpflichen Motivation sieht Lüthi die Spielfreude Federers: «Er ist immer noch sehr hungrig, er liebt es zu spielen. Das ist die Basis, das gibt ihm die Kraft.» Für die letzten Turniere wird das neben seiner physischen Stärke entscheidend sein. «Sein grosser Motor ist die Freude am Spiel.»

Versprechen an die Fans

Ein voller Terminkalender von Federer ist ganz im Sinne der Tennis-Fans. Für die Zuschauer in Basel war nach dem Finalspiel wohl ohnehin Federers Verabschiedung das Wichtigste: «Bis zum nächsten Jahr», sagte der Publikumsliebling und kündigte damit bereits seine neuerliche Rückkehr an.

Legende: Video Federer ehrt die Ballkinder abspielen. Laufzeit 01:46 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2014.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.2014, 14:15 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Mani, Basel
    Federer hat sich interessanterweise nicht bei Roger Brennwald bedankt. Er hat wohl das ewige Hin und Her bezüglich seiner Rolle an den SI satt. Dafür ist das Ego Roger Brennwalds verantwortlich. Er hat Plakate von sich selber aufgehängen lassen. Federer wendet sich zurecht von Brennwald ab. Denn wer lockt die Massen an & entückt sie, wer gewann 17 Grand Slams, wer spricht eloquent und staatsmännisch zu den Fans, wer macht die SI zu einem weltklasse Event? Der Roger mit F. und nicht der mit B
    Ablehnen den Kommentar ablehnen