Murray schlägt Djokovic im Rom-Final

Andy Murray hat den Final des ATP-1000-Turniers von Rom gegen Novak Djokovic mit 6:3, 6:3 gewonnen. Der Schotte machte sich damit selbst das bestmögliche Geburtstagsgeschenk. Bei den Frauen triumphierte Serena Williams.

Video «Murray entthront Djokovic in Rom (SNTV)» abspielen

Murray entthront Djokovic in Rom (SNTV)

1:12 min, vom 15.5.2016

Für den Schotten gab es an seinem 29. Geburtstag gleich mehrfach Grund zum Jubeln:

  • Er revanchierte sich für die Final-Niederlage in Madrid.
  • Er gewann zum ersten Mal in Rom und dies bei seiner ersten Endspiel-Teilnahme.
  • Er schlug Djokovic erstmals auf Sand.
  • Er löst Roger Federer wieder als Nummer 2 ab.

Murray der fittere Spieler

Am Sieg von Murray bestanden kaum einmal Zweifel. Denn der Schotte machte den frischeren Eindruck. Djokovic wirkte nach den kräftezehrenden Partien gegen Rafael Nadal und Kei Nishikori ausgelaugt. Bezeichnend war der Matchball: Murray brachte einen Smash von Djokovic noch in extremis ins Feld.

WTA: Williams mit 70. Turniersieg

Bei den Frauen feierte Serena Williams ihren 70. Turniersieg. Die Weltnummer-1 aus den USA besiegte im Endspiel ihre Landsfrau Madison Keys 7:6 (7:5), 6:3 und triumphierte zum 4. Mal in Rom. «Es ist grossartig, Titel zu gewinnen, speziell auf Sand», sagte die 21-malige Grand-Slam-Siegerin.