Zum Inhalt springen

ATP-Tour Murrays Mission führt über Raonic

Andy Murray will noch länger die Weltnummer 1 bleiben. Dafür wird er wohl einen Sieg gegen Milos Raonic im Halbfinal der ATP Finals benötigen. Ausser Novak Djokovic verliert seinen Halbfinal.

Andy Murray und Milos Raonic (Bildmontage)
Legende: Beide möchten ins Endspiel Andy Murray (l.) und Milos Raonic. Reuters

Andy Murray hat seine Vorrundengruppe ohne eine einzige Niederlage gewonnen. Daher spitzt sich das Duell um Platz 1 zwischen ihm und Novak Djokovic weiter zu. Murrays Halbfinalgegner an den ATP Finals wird am Samstag (ab 15:00 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream) Milos Raonic sein.

Legende: Video Murray bezwingt Raonic im Wimbledon-Final abspielen. Laufzeit 3:40 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.07.2016.

Gegner und Stimmung reizvoll

Gegen den Kanadier hatte sich Murray im Sommer im Endspiel von Wimbledon und danach im Halbfinal von Cincinnati durchgesetzt. Der Schotte blickt zuversichtlich voraus: «Raonic hat sehr gut gespielt bislang bei diesem Event, und ich freue mich auf das Spiel, denn die Atmosphäre in dieser Halle ist unglaublich.»

Die Entscheidung naht

So oder so wird sich an diesem Wochenende entscheiden, ob Murray das Jahr als Branchenanführer beendet oder Djokovic den Spitzenplatz nur 2 Wochen nach seiner Ablösung zurückerobern kann.

Heisst der Gewinner der ATP Finals Murray oder Djokovic, so steht der Betreffende in jedem Fall zuoberst in der Weltrangliste. Der Serbe trifft in seinem Halbfinal am Samstagabend auf den Japaner Kei Nishikori. Für die Rückeroberung der Nummer 1 muss er beim Turnier in London besser abschneiden als Murray.

Sendebezug: Radio SRF 1, 07:10 Uhr, 19.11.2016

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Was hat Joanne K. Rowling mit Andy Murray zu tun? Antwort: Sie hätte ihn als "Murrenden Murray" ihrer Figur der "Maulenden Myrte" zur Seite stellen sollen! Es ist schon ein starkes Stück - zu verlangen, dass die Spyder Cam nicht bewegt werden soll. Und ein noch stärkeres Stück, dass der Referee dieses Begehren schützt. Wieso legt man mit den Spielern nicht vertraglich fest, dass sie die TV-Produktionsmittel zu akzeptieren haben? Wem das nicht passt, der kann GERNE zuhause bleiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen