Zum Inhalt springen

Header

Nadal hat zu seinem Spiel zurückgefunden.
Legende: Siegerpose Nadal hat zu seinem Spiel zurückgefunden. Keystone
Inhalt

ATP-Tour Nadal jagt wieder Rekorde

Rafael Nadal hat wieder Fahrt aufgenommen – und wie. Im Barcelona-Final winken ihm gleich mehrere Bestmarken.

«King of Clay» vs. «King of Klei». Der achtfache Barcelona-Champion gegen den zweifachen Titelverteidiger. Der Lokalmatador gegen den Publikumsliebling. Wie auch immer man es formuliert: Barcelona hat mit dem Duell zwischen Rafael Nadal und Kei Nishikori seinen Traumfinal.

Nadal wie ausgewechselt

Noch im Vorjahr war Nadal in der katalanischen Metropole nur ein Schatten seiner selbst. Die Vorhand, eigentlich sein Paradeschlag, hatte weder Tempo noch Länge, sein Selbstvertrauen war angeknackst. Die Quitting für den pomadigen Auftritt: Zweitrunden-Out gegen Fabio Fognini.

Video
Nadal schlägt Kohlschreiber im Halbfinal
Aus Sport-Clip vom 24.04.2016.
abspielen

12 Monate später präsentiert sich Nadal wie ausgewechselt. Der 14-fache Major-Champion, der im Juni 30 Jahre alt wird, spielt teilweise wieder wie zu seinen besten Zeiten.

Die Vorhand peitscht wieder

Der Matchball im Halbfinal gegen Philipp Kohlschreiber war symptomatisch: Mit einer brachialen Vorhand der Linie entlang zwang er den Deutschen zu einem Fehler. Nadal ballte die Faust, in seinen Augen war wieder jene Entschlossenheit zu sehen, welche die Fans 2015 so schmerzlich vermisst hatten.

Im Endspiel bei seinem Heimturnier winken Nadal nun gleich mehrere Meilensteine:

  • Mit einem Erfolg würde er den Rekord von Guilliermo Vilas von 49 Titeln auf Sand egalisieren.
  • Mit einem 9. Titel in Barcelona wäre er so erfolgreich wie sonst nur bei den French Open und in Monte-Carlo.
  • Schlägt er Nishikori, feiert er den 10. Sieg in Folge. Das war ihm letztmals Anfang 2014 gelungen.
Er ist einer der Besten der Welt.
Autor: Nadal über Nishikori

An Nishikori hat Nadal fast ausschliesslich gute Erinnerungen, 8 der bisherigen 9 Begegnungen hat er gewonnen. Nichtsdestotrotz ist er vor dem Japaner, der in Barcelona seit mittlerweile 14 Spielen ungeschlagen ist, gewarnt. «Er spielt eine tolle Saison», lobt Nadal. «Er ist ein sehr schneller Spieler, der dir keine Zeit zum Reagieren lässt. Er ist einer der Besten der Welt.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Tennis

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Loosli , Basel
    Congratulation. Nadal you're the best. Du kannst noch einmal die Weltnummer 1 erobern. Ich traue Dir alles zu. Weiter so. ;)
  • Kommentar von Anton Weber , Sulz
    Es war schon klar, dass Nadal nochmal auftaucht, da hättet ihr keine Angst haben müssen. Aber ihr müsst schon verstehen, ein 'sauberer' Dopingaufbau braucht seine Zeit - sonst wird man am Ende noch erwischt.
    1. Antwort von Pia Müller , 9443 Widnau
      A. Weber: Das ist primitivstes Waschküchen-Geschwätz. Nadal, wie RF, Djoker, Murrey, Stan - haben Doping nicht nötig. Sie sind geniale, leistungsstarke Sportler und opfern viel für's Tennis. Also bitte kein solches Geschwätz.
    2. Antwort von Claudio Vangelisti , 6030 Ebikon
      Welcher Top Sportler ist nicht getopt?
  • Kommentar von Hans Imhof , Bern
    Federer nimmt leider alles nicht mehr ernst! Er weiss, seine Zeit ist schon seit 2014 definitiv vorbei!
    1. Antwort von Thomas Christen , Zürich
      Und was haben Sie in ihrem Leben erreicht, Herr Imhof?
    2. Antwort von Reto Albasini , Bern
      Er hat sich zum 'Nickname' für alle unzufriedenen entwickelt. Er hat erreicht, dass sich alle ab ihm nerven. Ich glaube sogar, dahinter versteckt sich das SRF, welches versucht, die Kommentare etwas in die Höhe zu treiben. Am einfachsten geht das, mit ausserordentlich einfältigen und provokativen Kommentaren.
    3. Antwort von Gysler A , VD
      @ HH Christen & Albasini: Imhof provoziert schon seit über 5 Jahren, ewiger Besserwisser, Nörgeler und RF-Kritiker. Von Tennis versteht er wohl soviel wie wir von offenen Herzoperationen. Sie haben beide recht: wahrscheinlich hat Herr Imhof im Leben wenig erreicht, deshalb lässt er seine Frust in diesem Forum aus und wird von der SRG noch gewaltig unterstützt, es ist noch kaum einer seiner Gurkenkommentare zensuriert worden.